Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Musik, Humor und frechen Sprüchen gegen das «böse Alter»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Stiller Has

«Das grösste Übel der heutigen Jugend besteht darin, dass man nicht mehr dazugehört.» Dieses Zitat von Salvador Dalí ziert das Booklet des neuen Albums von Stiller Has mit dem ebenso programmatischen Titel «Böses Alter». Frontmann und Oberhase Endo Anaconda befasst sich darin, durchaus selbstironisch, mit den schönen und vor allem den weniger schönen Seiten des Älterwerdens. Er ist bitterbös, schrullig, philosophisch wie eh und je und setzt dem Alter seine Berner Mundartpoesie und seinen unverwechselbaren Humor entgegen, der auch mal derb und platt sein darf. Knapp zwei Wochen nach der Plattentaufe im Bierhübeli in Bern ist Endo Anaconda mit seinen Mithasen Schifer Schafer (Gitarren), Salome Buser (Bass) und Markus Fürst (Schlagzeug) zu Gast im Fri-Son in Freiburg und besingt das Alter aus der Sicht eines 57-Jährigen.cs/Bild Michael Schär, zvg

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 5. April, 20 Uhr.

Mehr zum Thema