Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Präzision, Technik und viel Gefühl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«So leidenschaftlich und luzide zugleich bekommt man Rachmaninow nur selten zu hören». Das schrieb die deutsche «Allgemeine Zeitung» über das Spiel der amerikanischen Pianistin Claire Huangci. Morgen bestreitet die 29-Jährige den Saisonabschluss der International Piano Series Freiburg – und gibt dabei die «24 Préludes» von Sergei Rachmaninow zum Besten. «Präzision, Technik und Gefühl machen die Kunst dieser Pianistin aus», schreiben die Veranstalter. Gerade auf das Gefühl legt Huangci besonders Wert, wie sie selber sagt: «An meine Musik soll man sich erinnern, nicht, weil ich so schnelle Finger habe, sondern weil sie so berührend war.» So geht es ihr auch bei Rachmaninows «Préludes» nicht um technische Brillanz, sondern um die «Symbiose aus bescheidener Reinheit und filigranster Virtuosität».

cs/Bild Maike Helbig, zvg

Aula Magna, Universität Miséricorde, Freiburg. Sa., 4. Mai, 19.30 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema