Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Presseausweis und Stift zum Rechercheartikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Übrigens, wir sind eine von 36 Klassen in Deutschfreiburg, die beim Zeitungsprojekt «Zisch» der «Freiburger Nachrichten» mitgemacht haben! Die 22 neuen OS-Schülerinnen und -Schüler der Klasse 1G in Düdingen haben diese Neuigkeit am ersten Schultag mit Begeisterung aufgenommen. Täglich wurde die Klasse mit den druckfrischen FN frühmorgens beliefert. Fehlte die Zeitung einmal, wurde dies sicherlich am Anfang der Lektion vom einen oder anderen Schüler bemerkt.

Die Klasse las nicht nur täglich die Zeitung, sie arbeitete auch fleissig an individuellen Langzeitprojekten. Die Themenauswahl war so vielfältig wie die Kinder: «Ich möchte mich auf Naturkatastrophen konzentrieren», «Mich interessieren Verbrechen!», «Darf ich die Verkehrsunfälle untersuchen?». Alle Schülerinnen und Schüler sammelten zu ihrer Thematik Zeitungsartikel und befassten sich eingehend damit.

Gleichzeitig lernte die Klasse 1G, wie eine Zeitung aufgebaut ist und wie man einen journalistischen Artikel verfasst. Der Besuch der Redaktion der Freiburger Nachrichten war ein Highlight – vor allem auch, weil die Jugendlichen den Chefredaktor Christoph Nussbaumer persönlich treffen und befragen konnten.

Der krönende Abschluss war jedoch, für den eigenen Artikel zu recherchieren und schreiben zu können. Mit eigenem Presseausweis ausgestattet und mit vielen Interviewfragen bewaffnet, trafen sich die Jugendlichen mit Christoph Jungo beim alten Schützenhaus in Düdingen. Es ging darum, nachzuforschen, wie die Pfadi den Umbau des neuen Pfadiheims finanzieren würde. Die Hauptarbeit fand jedoch danach während einigen Tagen im Schulzimmer statt. Es wurde am Artikel geschrieben, gefeilt, Passagen wurden korrigiert, revidiert und verworfen, bis schliesslich alle mit dem Resultat zufrieden waren. Jetzt hiess es nur noch abwarten, bis der Artikel gedruckt wird.

Als Lehrperson mit einer so motivierten Klasse an diesem Projekt teilzunehmen, war eine wertvolle Erfahrung. Der Zeitaufwand war zwar gross, aber die Schüler haben in jeder Hinsicht profitiert: Vom Wortschatzaufbau bis zum kritischen Hinterfragen der Medien wurden viele Kompetenzen des neuen Lehrplans 21 abgedeckt. Schüler, die freiwillig jeden Morgen lesen, sind nicht nur ein wunderbares Bild, sondern machen mich auch als Lehre­rin glücklich. Denn wie heisst es doch so schön: Lesen bildet!

Caroline Brühlmeier ist Klassenlehrerin der Klasse 1G der OS Düdingen.

«Der Zeitaufwand war zwar gross, aber die Schülerinnen und Schüler haben in jeder Hinsicht profitiert.»

Caroline Brühlmeier

Klassenlehrerin 1G, OS Düdingen

Mehr zum Thema