Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Rock und Pop auf Weihnachten zu

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Carole Schneuwly

Obwohl das vorweihnachtliche Musikfest «Rocking Christmas» in Düdingen dieses Jahr erst zum zweiten Mal stattfindet, ist es Initiantin Kristin Ash gelungen, daraus schon jetzt eine Veranstaltung zu machen, die über die Region hinaus Beachtung findet. Dazu beigetragen haben ihre guten Beziehungen zum Plattenlabel Universal, die das Engagement grosser Zugpferde möglich machten: Letztes Jahr war dies der britische Altstar Ken Hensley (Uriah Heep), dieses Jahr sind es Gölä und die Bellamy Brothers.

Mit seiner Zusammenarbeit mit den amerikanischen Country-Stars Howard und David Bellamy hat der Berner Mundart-Rocker Gölä dieses Jahr für einigen Wirbel gesorgt. Die Geschichte von Göläs Besuch auf der Bellamy-Ranch in Florida und von den gemeinsamen CD-Aufnahmen ging durch die Schweizer Medien, und das gemeinsame Best-of-Album befindet sich seit September in den Schweizer Album-Charts, davon sechs Wochen auf Platz 1. Die Clubtour, die diese Woche in Spiez startet, ist längst ausverkauft, so dass kurzfristig zwei Zusatzkonzerte im Zürcher Hallenstadion und in der Berner Bea-Halle anberaumt wurden.

Hits im Klassik-Kleid

Zwar gibt es auch bei «Rocking Christmas» für das Konzert von Gölä und den Bellamys am 7. Dezember keine Tickets mehr. Noch nicht ausverkauft ist hingegen der zweite Abend vom 8. Dezember mit den vier Schweizer Tenören I Quattro. Das Quartett, bestehend aus Simon Jäger-Vogel, Matthias Aeberhard, Damian Meier und Roger Widmer, ist derzeit auf einer grossen Schweizer Tour. Im vergangenen Sommer hat es seine zweite CD «Emozione» veröffentlicht, und im November folgte das Weihnachtsalbum «Winterträume».

Mit ihren starken klassischen Stimmen wollen die vier der Schweizer Musik in ihrer ganzen Vielfalt Tribut zollen. In allen vier Landessprachen und auf Englisch interpretieren sie bekannte Schweizer Hits vom traditionellen Volkslied über den beliebten Schlager bis zur modernen Rockballade. Ob Paolas «Blue Bayou» oder Gotthards «Anytime, Anywhere»: Alle Lieder erscheinen bei I Quattro im neuen Kleid, ohne dadurch ihren ursprünglichen Charakter zu verlieren.

Freiburger Abend

Der letzte Abend von «Rocking Christmas», der 9. Dezember, nimmt schliesslich die Erfolgsformel aus dem vergangenen Jahr wieder auf: Verschiedene Musiker aus der Region Freiburg und aus der ganzen Schweiz werden gemeinsam auf der Bühne stehen. Bereits im letzten Jahr dabei waren die Coverband Party Project, das Jugendchörli Düdingen, die Stromstoss-Örgeler und der Sänger Hervé (siehe auch Kasten). Neu stossen die Sensler Rapper Eggippa Fifauter dazu, die im Herbst ihr jüngstes Album «Jacuzzi Rose» veröffentlicht haben.

Aus der bernischen Nachbarschaft sind ausserdem die Mundartsängerin Natacha und die schrägen Rapper Halunke dabei. Kurzfristig absagen musste hingegen Ken Hensley, der eigentlich seinen Auftritt vom letzten Jahr wiederholen wollte. Für Kristin Ash ist die Absage zwar schade, aber nicht dramatisch: «Der Abend war als Freiburger Abend geplant und wird als solcher auch wie geplant stattfinden», betont sie.

Podium Düdingen. Di., 7. Dezember, bis Do., 9. Dezember. Tickets gibt es nur noch für das Konzert vom 8. Dezember (www.starticket.ch oder Abendkasse). Weitere Infos: www.rockingchristmas.ch.

Mehr zum Thema