Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Sicherheitsplakette ausgezeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Betrieb von Paul Jungo, Tentlingen

Mit der Auszeichnung «Bei uns zählt Sicherheit» verfolgt die BULdas Ziel, möglichst viele Bäuerinnen und Bauern zu ermuntern, ihren Betrieb punkto Sicherheit auf den neuesten Stand zu bringen und das Sicherheitsdenken zu fördern.

Dies ist nötig, weil in der Land- und Forstwirtschaft das Unfallrisiko am höchsten ist. Im statistischen Durchschnitt verunfallt jeder vierte Landarbeiter jährlich. «Dies muss nicht sein. Sicherheit ist kein Zufall. Sicheres Arbeiten lässt sich organisieren und vorbereiten. Betriebe mit einem hohen Sicherheitsniveau hätten deutlich weniger Unfälle», betonte Peter Klauser beim Vorstellen der Plakette. Für Paul Jungo ist die Plakette mit dem Slogan «Bei uns zählt Sicherheit» ein Ansporn, den bestehenden Stand zu halten und das Sicherheitsverhalten seines Lehrlings und seiner Familienangehörigen zu fördern. Es sei nicht seine Art, mit der Plakette zu prahlen, denn schliesslich ist niemand gegen Unfälle immun.
Hans Krebs, Berater für Landtechnik vom Landwirtschaftlichen Institut Grangeneuve, ermutigte die anwesenden Landwirte, die Details nicht zu vernachlässigen. In der Landwirtschaft können noch viele Unfälle durch Sorgfalt vermieden werden. Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf dem Bauernhof ist in dieser Woche das aktuelle Thema der landwirtschaftlichen Gruppenberatung. Diese praxisnahen Beratungsrundgänge finden auf zehn Betrieben statt.

Auszeichnung warum?

Betriebe mit einer guten Sicherheitskultur haben deutlich weniger Unfälle. In unserem Nachbarland Österreich beispielsweise gibt es die Sicherheitsplakette für Landwirtschaftsbetriebe seit dem Jahre 1976. Bereits 2900 Bauernhöfe wurden dort ausgezeichnet. Mittlerweile wurde auch nachgewiesen, dass
auf Plakettenbetrieben bis zu 80 Prozent weniger Unfälle verursacht
werden. Investitionen in die Sicherheit machen sich auf jeden Fall bezahlt.

Gut instand gehaltene Gebäude, gewartete Maschinen, umsichtige Arbeitseinteilung und klare Instruktion sind die Eckpfeiler für sicheres Arbeiten auf den Bauernhöfen. Dazu braucht es vom Betriebsleiter und der ganzen Familie eine positive Einstellung zur Unfallverhütung und die Bereitschaft, in technische und konstruktive Unfallverhütungsmassnahmen zu investieren. Solche Betriebe will die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) auf Wunsch der BetriebsleiterInnen mit einer Sicherheitsplakette auszeichnen.

Mehr zum Thema