Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Überzeugung und viel Herzblut

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit zehn Jahren gründete David Aebischer seine erste Band. Während seiner Lehre als Zahntechniker probte er als Sänger und Gitarrist drei Mal pro Woche, am Wochenende standen jeweils Auftritte an. «Ich wusste schon immer, dass ich später etwas mit Musik machen möchte», so Aebischer. Als er 20 Jahre alt war, wagte er den Schritt und gründete eine eigene Firma: die Musikagentur Power-Agency Management. «Anfangs wurde ich von allen belächelt. Mein Umfeld hat mir kaum Chancen eingeräumt», sagt Aebischer.

Gespür statt Erfahrung

Seither sind 25 Jahre vergangen, und das Unternehmen existiert immer noch. «Es hätte aber auch ganz anders herauskommen können. Musikmanagement war damals ein Job, den man neu erfinden musste», räumt Aebischer ein. Mehr Erfahrung im Gebiet wäre ihm jedoch kaum nützlich gewesen: «Man braucht hauptsächlich ein Gespür für Leute und den Markt, muss sich praktisch jeden Tag neu erfinden und laufend dazulernen», erklärt Aebischer.

Musikmanagement beinhalte eine Vielzahl an Tätigkeiten: Auftritte organisieren, Gagen verhandeln, Catering, Imagepflege, Werbung, Fotosessionen, Homepages erstellen, Buchhaltung, Beratung der Band, Studioarbeiten, Tourenmanagement – «eigentlich alles, ausser selbst auf der Bühne zu stehen», so Aebischer. Schliesslich gehe es um die Frage: «Wo braucht die Band Unterstützung, damit sie sich auf das Musikmachen konzentrieren kann?»

 In der Breite des Tätigkeitsbereichs sieht Aebischer auch den grossen Vorteil seines Berufs: «Die Abwechslung und der Austausch mit verschiedenen Leuten machen es aus. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, und immer herrscht Spannung.»

Wenig Geld, viel Motivation

«Musikmanagement ist grundsätzlich ein erwerbsloser Erwerb. Auf dem Schweizer Markt ist nicht besonders viel zu holen», sagt Aebischer. Das Bedauern hält sich allerdings in Grenzen: Der Spass an der Arbeit und die Abwechslung seien genug, um die Motivation am Leben zu erhalten. «Schön ist natürlich auch, wenn die betreuten Bands Erfolge feiern und zum Beispiel in die Hitparade einsteigen.» Unterstützt wird er für die sehr unterschiedlichen Aufgaben von rund zehn Mitarbeitenden: «Wir sind ein Pool von kreativen Leuten, ein junges und dynamisches Team. Alle können ein bisschen alles.»

 Weitere elf Mitarbeitende sind in Aebischers zweitem Unternehmen, der Musikschule David’s Music World, tätig. Diese feiert dieses Jahr ebenfalls ein Jubiläum: 20 Jahre gibt es die Schule schon. «Früher war Power-Agency Management im Telefonbuch noch unter ‹Musikagentur› vermerkt. Immer wieder riefen Leute an und fragten, ob wir auch Musikunterricht anbieten», so Aebischer. Also habe er sich umgehört, was andere Schulen nicht abdeckten, und aufgrund dessen ein Konzept erstellt: «Wir sind flexibler und passen das Programm für jeden Schüler individuell an. Zudem sind wir bei der Bezahlung flexibel: Ob monatlich, halbjährlich, jährlich, alles ist möglich.»

Am Samstag öffnet David Aebischer zu Ehren der Jubiläen seiner beiden Unternehmen die Türen der Musikschule und der Studios. «Die Besucher dürfen Instrumente ausprobieren und haben die Möglichkeit, die Musiklehrer in einem anderen Kontext kennenzulernen», so Aebischer. Zudem sei es möglich, die Proberäume und das Tonstudio zu besichtigen, oder bei Radio Kaiseregg vorbeizugehen; dieses befindet sich im selben Gebäude und macht beim Tag der offenen Tür ebenfalls mit. Und natürlich fehlt auch die eine oder andere Darbietung der Schüler und Lehrer nicht.

Tag der offenen Tür:Bonnstrasse 22a, Düdingen. Sa., 11. Juni, 10 bis 16 Uhr.

«Anfangs wurde ich von allen belächelt. Mein Umfeld hat mir kaum Chancen eingeräumt.»

David Aebischer

Geschäftsführer

Meistgelesen

Mehr zum Thema