Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit viel Enthusiasmus zum Erfolg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gestern feierte Hubert Lehmann seinen 75. Geburtstag, morgen das 50-Jahr-Jubiläum der Firma Lehmann Radio-TV AG, die er 1965 zusammen mit seiner Frau Rita in Düdingen gegründet hatte. Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass die beiden in einer kleinen Garage in Düdingen einen Laden für Verkaufselektronik eröffneten und damit sofort erfolgreich waren. «Wer zu dieser Zeit ein Radio-TV-Geschäft eröffnete, musste einfach erfolgreich sein», sagt Hubert Lehmann. Heute sei dies schwieriger. «Anders», korrigiert ihn sein Sohn Armin Lehmann, der die positive Einstellung seines Vaters übernommen hat. Der 47-Jährige ist seit 14 Jahren Geschäftsleiter der Lehmann Radio-TV AG, die mit den Abteilungen Lehmann vision (Unterhaltungselektronik) und Lehmann media (professionelle Audio-Videotechnik) insgesamt 15 Mitarbeitende beschäftigt.

512 Fernseher transportiert

Den grossen Wandel der Technik und der Verkaufskonditionen in der Unterhaltungselektronikbranche haben Lehmanns hautnah miterlebt. «Beim Umzug vom Moderna-Block an die Duensstrasse 1971 haben wir 512 Fernseher gezügelt, keinen einzigen haben wir weggeworfen», erzählt Hubert Lehmann. Heute sind defekte Geräte schnell Elektroschrott. Reparaturen würden sich wegen der tiefen Preise der Geräte kaum mehr lohnen, so Armin Lehmann.

Während immer mehr Leute im Internet die Preise vergleichen und sich über die Geräte informieren, bevor sie einen Laden betreten, gebe es bei Lehmann vision auch noch jene Kunden, die ganz auf die Beratung im Laden vertrauen. «Wir haben eine tolle Kundschaft. Viele kommen in der vierten oder fünften Generation zu uns», sagt Armin Lehmann. Verglichen mit Branchenkollegen aus anderen Regionen sei dies eine privilegierte Situation.

 70 Prozent des Umsatzes macht das Unternehmen mit der Abteilung Lehmann media, die im Bereich der professionellen Audio- und Videotechnik tätig ist. So hat Lehmann media kürzlich die Abstimmungsanlage im Grossratssaal in Freiburg ersetzt, die Beschallungsanlagen in der Kathedrale sowie in den Kirchen von Tafers und Wünnewil erneuert und die Beamer und die Mediasteuerung in den Freiburger Kollegien, im Auditorium Joseph Deiss und in anderen grossen Sälen der Universität installiert. 80 Prozent der Kundschaft bei Lehmann media ist französischsprachig. «Institutionen wie Schulen sind bei technischen Problemen auf eine schnelle Reaktion durch gut ausgebildetes Personal angewiesen. Das können wir ihnen bieten», so Armin Lehmann.

 Das 50-Jahr-Jubiläum lässt Hubert und Rita Lehmann in Erinnerungen schwelgen. «Es war eine wunderschöne Zeit», schwärmt Hubert Lehmann und erzählt von den Anfängen des Lokalfernsehens mit Rega-TV. «Wir sind immer noch das älteste Lokalfernsehen der Schweiz», sagt er und lacht.

Profit im Hintergrund

Die Begeisterung für die technische Entwicklung und die Motivation für neue Pioniertaten sei gross gewesen. «Am Freitag nach Feierabend haben wir bei einem Bier neue Ideen entwickelt, am Montag haben wir sie umgesetzt, und am Mittwoch haben wir uns gefragt, wie wir das Ganze finanzieren.» Sein Team habe sowohl das Kabelnetz wie auch das Lokalfernsehen vorantreiben wollen. Heute zählt das Kabelnetz Rega-Sense fast 11 000 Abonnenten–die Zahl sei stabil–, und das Unternehmen will auch das Regionalfernsehen Rega TV weiterentwickeln. Dieser Bereich des Unternehmens ist aber wie früher von Idealismus geprägt. Denn ausser einer 20-Prozent-Anstellung arbeiten alle freiwillig für den Regionalsender, der regelmässig Eigenproduktionen ausstrahlt und Liveübertragungen von Grossereignissen wie der Sensler Messe oder der Kilbi mit Alpabzug gemacht hat. «Es ist unsere Chance, dass wir Sendungen machen können mit Leuten aus der Region über die Region», sagt Armin Lehmann. Rega TV soll weiterentwickelt, informativer und dynamischer werden. «Hier liegt noch ein riesiges Potenzial begraben», ist er sich sicher.

 Tag der offenen Tür, Rega-Sense, Grubenweg 14, Düdingen. Sa., 24. Oktober, ab 9 Uhr.

Zahlen und Fakten

Enge Zusammenarbeit mit Senselan

Zur Firma Lehmann Radio-TV AG gehören die beiden Abteilungen Lehmann vision und Lehmann media mit insgesamt 15 Angestellten. Aus der Lehmann Radio-TV AG sind der Kabelnetzanbieter Rega-Sense AG mit zehn Angestellten und der Internet-Service-Provider Senselan GmbH mit neun Angestellten entstanden. Hans Lehmann, der Bruder von Lehmann Radio-TV-AG-Gründer Hubert Lehmann, hatte Rega-Sense bis 2001 geleitet. Heute leitet Hans Lehmann Senselan als eigenständige Firma. Der Internet-Service-Provider hat 10000 Kunden, davon 600 Geschäfts- und fast 5000 Internetkunden. Rega-Sense und Senselan arbeiten eng zusammen. «Wir brauchen jemanden, der auf unserem Netz die Internetdienste bereitstellt, und ohne Netz kann Senselan seine Dienste auch nicht anbieten», so Hubert Lehmann.ak

Mehr zum Thema