Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit zwei Siegen an die Spitze gehievt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Badminton NLB Freiburg-Tafers II hat sich am letzten Wochenende mit zwei Siegen an die Tabellenspitze gehievt. Gegen St-Maurice gewann die Union mit 7:1, beim Team Bärn setzte sie sich mit 5:3 durch.

Wohl kaum jemand hätte am Samstag auf einen klaren Sieg der Union getippt, die sich mit einer kompakten Mannschaftsleistung vier unerwartete Punkte verdiente. Bei den Freiburgern gab Chollet nach einer längeren Wettkampfpause mit zwei Siegen ein erfolgreiches Comeback. Die Union erwischte in allen Spielen jeweils den schlechteren Start, steigerte sich aber jeweils im Verlaufe des Spiels und entschied fünf Drei-Sätzer zu ihren Gunsten.

Auch beim 5:3-Sieg in Bern waren die meisten Spiele hart umkämpft, wobei die Union in den Drei-Sätzern meist die Oberhand behielt. Einzig Fellay brachte im Dameneinzel ihren Vorsprung im dritten Satz nicht über die Runde und konnte so ihre gute Leistung nicht mit dem Sieg krönen. Dank drei gewonnenen Doppelspielen durfte Freiburg-Tafers drei Punkte aus dem Bernerland mitnehmen. lz

Freiburg-Ta. II – St-Maurice 7:1 (14:7)

Männer: Etter – Moulin 21:19, 14:21, 21:19; Zurkinden – Grand 21:18, 21:15; Blondel – Mettraux 14:21, 21:18, 21:18. Zurkinden/Fischer – Moulin/Schmidiger 18:21, 21:18, 21:18; Blondel/ Schmid – Grand/Mettraux 18:21, 21:14, 21:17. Frauen: Vonlanthen – Favre 18:21, 24:26. Chollet/Magnin – Favre/Clerc 18:21, 21:18, 21:19. Mixed: Chollet/Schmid – Clerc/Schmidiger 21:16, 21:15.

Bärn – Freiburg-Tafers II 3:5 (9:12)

Männer: Schluer – Etter 21:9, 21:13; Nyffenegger – Zurkinden 19:21, 15:21; Joray – Fischer 15:21, 16:21. Nyffenegger/Frank – Zurkinden/Fischer 16:21, 21:12, 21:19; Schluer/Joray – Aebischer/Etter 15:21, 21:13, 15:21. Frauen: Keller – Fellay 20:22, 21:15, 21:18. Keller/Schmid – Fellay/Magnin 13:21, 21:16, 15:21. Mixed: Schmid/Frank – Magnin/Aebischer 12:21, 21:13, 15:21.

Meistgelesen

Mehr zum Thema