Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Miteinander geht es besser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Miteinander geht es besser

Interkantonale Schafausstellung in Löwenberg

«Zusammenspannen» hiess das Motto für German Schmutz, Präsident der interkantonalen Schafausstellung Expo in Löwenberg/Murten. Die Ausstellung fand zum ersten Mal in Murten statt.

Jedes Jahr rechtzeitig zum Frühlingserwachen findet einer der grössten Interkantonalen Schafmärkte der Schweiz, die Expo, auf der Sprachgrenze zwischen Französisch und Deutsch statt. Ziel der Veranstaltung ist es, die Schafzüchter zusammenzuführen und das Schaf einem weiteren Publikum als Nutztier und Landschaftspfleger nahe zu bringen.

700 Vertreter der Rassen Weisses Alpenschaf (WAS), Braunköpfiges Fleischschaf (BFS), Schwarzbraunes Bergschaf (SBS), Walliser Schwarznasenschaf (SN) und Charollais Suisse (CHS) waren am vergangenen Wochenende an der Expo Murten zu sehen.

Pferd und Schaf passen zusammen

Nachdem in den letzten Jahren das Nationalgestüt in Avenches als Austragungsort gewählt wurde, zügelte die Expo dieses Jahr nach Löwenberg/Murten. Der Wegzug von Avenches passiere mit einem weinenden Auge, weil Pferd und Schaf bestens zusammenpassen und die Infrastruktur und Gastfreundschaft am Harras ausgezeichnet waren. Mit einem lachenden Auge, weil bei schlechtem Wetter der Boden in Avenches zu weich und dadurch für Schafe ungeeignet war, erklärte German Schmutz an der Präsentation der Siegertiere.

Ausgezeichnete Tiere

In gewohnter Manier war das Niveau der ausgestellten Schafe, die von interkantonalen Experten beurteilt wurden, bei allen Rassen hoch. Die Experten hatten keine leichte Aufgabe mit der Rangierung. «Bei der harten Konkurrenz entschieden oft Details», betonte Chefexperte Walter Zangger. Der harte Platz führte allfällige Mängel im Fundament klar ans Licht und wurde für einige Tiere zum Stolperstein. cn

Die Rassensieger:

Weisses Alpenschaf: Widder 1082.7444 W, 14.4.03, Amiet Charles, Selzach. Auen 1076.9756 AEU, 11.11.01, Hostettler Max,
Freimettingen. Braunköpfiges Fleischschaf, Widder 1214.4180 WGT, 30.12.03, Balmer Ueli, Kerzers. Auen 1208.8880 SV, 26.3.03, Balmer Ueli Kerzers. Schwarzbraunes Bergschaf, Widder 1059.3731 WRU 15.10.01 Benninger Familie Murten. Auen 1083.0907 PR 3.5.02 Schornoz Marcel, Ependes. Walliser Schwarznasenschaf, Widder 2580 MEG, 23.3.00, Imboden Gottfried, Naters. Charollais Suisse, Widder 1446.4928 MP 7.3.04, Michaud Pascal, Orbe, Auen 1251.7075 MP 4.2.03, Michaud Pascal, Orbe.
Kollektionssieger:

Weisses Alpenschaf, Ruffiner Uli und Thomas, Raron, 6 Rangpunkte. Braunköpfiges Fleischaf, Balmer Ueli, Kerzers, 5 Rangpunkte. Schwarzbraunes Bergschaf, Bourqui J.C., Treyvaux, 5 Rangpunkte, Walliser Schwarznasenschaft, Imboden Gottfried, Naters, 6 Rangpunkte, Charollais Suisse, Michaud Pascal, Orbe, 5 Rangpunkte.

Mehr zum Thema