Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mitglieder geehrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mitglieder geehrt

Delegiertenversammlung des Cäcilienverbands Deutschfreiburg

Nach 17 Jahren tritt Pfarrer Guido Burri als Präses des Cäcilienverbands Deutschfreiburg zurück. Sein Nachfolger ist Kaplan Gerhard Baechler. Neuer Leiter der Arbeitsstelle für Kirchenmusik ist Peter Thoos.

Von KARIN BOVIGNY-ACKERMANN

Präsident Arno Fasel hiess die Vertreter und Vertreterinnen der 19 Sektionen herzlich zur 123. Delegiertenversammlung des Cäcilienverbands Deutschfreiburg im Pfarreizentrum St. Antoni willkommen. In seinem Jahresbericht betonte er den Generationen verbindenden Aspekt des Gesangs und der Musik. Er dankte allen, insbesondere den 17 neuen Veteraninnen und Veteranen (25 Jahre) sowie den 6 neuen Bene-merenti-Trägerinnen und -Trägern (45 Jahre) für ihren grossen Einsatz im Dienst der Kirchenmusik. Der Cäcilienverband zählt zurzeit 819 Mitglieder (843 letztes Jahr).

Gerhard Bächler neuer Präses

Nach 17 Jahren trat Pfarrer Guido Burri von seinem Amt als Verbandspräses zurück, das er im Herbst 1986 von Paul Fasel übernommen hatte. Präsident Arno Fasel dankte ihm für seinen unermüdlichen Einsatz. Er sei ein hilfsbereiter «geistlicher Beirat» gewesen, der auch musikalische Kompetenzen habe vorweisen können. Zahlreiche Projekte hätten mit seiner Hilfe realisiert werden können. Guido Burri dankte seinerseits für die gute Unterstützung und die wertvollen Erfahrungen. Er habe die Arbeit immer gerne gemacht. Besondere Anliegen seien ihm stets die Verbandsfeste und die Einführungsabende zum neuen Kirchengesangbuch gewesen. Er wünschte dem Verband weiterhin alles Gute und den Chören, dass sie weiterhin Begeisterung für ihren kirchlichen und weltlichen Dienst ausstrahlen mögen.

Der Präses des Cäcilienverbands wird durch den Bischof ernannt. Im Einvernehmen mit dem Vorstand konnte ein kompetenter Nachfolger für Guido Burri gefunden werden: Kaplan Gerhard Baechler aus Plaffeien.

Nach drei Jahren gab Bruno Schaller, ehemals Verbandsdirigent (von 1992 bis 1997), seinen Rücktritt als Leiter der Arbeitsstelle für Kirchenmusik bekannt. Sein letztes Jahr war vor allem geprägt durch die Organisation des Singabends zur Einführung des ökumenischen jugendlichen Gesangbuchs «rise-up», dem mit 90 Teilnehmenden voller Erfolg beschieden war.

Einstimmig wurde Peter Thoos, Dirigent des Cäcilienchors Alterswil und Mitglied der Musikkommission, zu seinem Nachfolger gewählt. Claudia Scherer, seit 1998 Mitglied der Musikkommission, gab ebenfalls ihren Rücktritt bekannt. Mit grossem Applaus wurde Margrit Bäriswyl, Dirigentin des Cäcilienchors Plaffeien, in die Musikkommission gewählt.

Bene-merenti-Auszeichnung

Verdiente Sängerinnen und Sänger erhielten bis anhin für 45 Jahre die päpstliche Verdienstmedaille «Bene merenti». Diese wird inskünftig durch eine bischöfliche Medaille ersetzt (vgl. FN vom 22. November), die bereits für 40 Jahre Aktivmitgliedschaft verliehen wird. Die Delegierten stimmten dieser Neuregelung grundsätzlich zu, bedauerten aber, dass Deutschfreiburg davon erst durch die Presse Kenntnis erhielt. Der Verband hat sich deshalb für eine Übergangslösung eingesetzt: Die päpstlichen Verdienstmedaillen werden noch in diesem und im nächsten Jahr verliehen. Ab 2005 wird die bischöfliche Verdienstmedaille zum Tragen kommen.

Freiburger Chorvereinigung

Zurzeit laufen verschiedene Bemühungen, einen Dachverband für alle Freiburger Chöre zu gründen. Man verspricht sich davon eine Bündelung der Kräfte und eine grössere Repräsentativität. Insbesondere will sich dieser Dachverband auch der Aus- und Weiterbildung der Singenden sowie der Chorleiterinnen und Chorleiter annehmen. Die Gründungsversammlung ist für Juni 2005 vorgesehen. Die Delegierten sprachen sich grundsätzlich für ein Mitmachen des Cäcilienverbands Deutschfreiburg aus. Über einen allfälligen Beitritt wäre zu einem späteren Zeitpunkt zu befinden.

2005 feiert der Cäcilienverband Deutschfreiburg sein 125-jähriges Bestehen. Zurzeit werden verschiedene Vorschläge für eine gebührende Feier diskutiert. Im Januar wird dazu eine spezielle Versammlung stattfinden.

Mehr zum Thema