Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mittelalterliche Hochwasser im Fokus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Als Berchtold IV. von Zähringen 1157 die Stadt Freiburg gründete, dann tat er das auch mit der Absicht, sich damit einen wichtigen Saane-Übergang zu sichern. Doch welche Gefahren verbanden sich mit dem Siedeln an der ungezähmten Saane? Neustadt und Untere Matte standen regelmässig unter Wasser: Von 1387 bis 1570 verwüsteten neun Hochwasser weitläufig Brücken, Wehre und ufernahe Infrastrukturen. Am Dienstag beleuchtet Historiker Raphael Longoni in einem öffentlichen Vortrag eine kulturgeschichtliche Dimension der Stadtgeschichte von Freiburg, die bisher wenig Beachtung fand. Organisiert wird der Anlass in der Kantonsbibliothek vom Deutschen Geschichtsforschenden Verein.

mz

Kantons- und Unibibliothek, Joseph-Piller-Strasse 2, Freiburg. Di., 31. Januar, 19.30 Uhr.

Mehr zum Thema