Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mittelalterliches Treiben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: 10

Während das erste Wochenende mit schönstem Spätsommerwetter zu einem Besuch einlud, war das zweite Wochenende von wechselhaftem Wetter mit zum Teil starkem Regen und daher von einem spärlichen Besucheraufmarsch geprägt. Trotzdem schafften es die Organisatoren im Au- und Neustadtquartier die faszinierende Welt des Mittelalters mit Reiterspielen, einer Falknerei mit Adlern, Falken und Eulen, Handwerkern, Theater, Possen, Vorführungen des Neustadtbanners an mittelalterlichen Kriegsgeräten, Erzählungen und Tänzen in Kostümen aus dem 15. und 16. Jahrhundert auferstehen zu lassen. Der pädagogische Lehrpfad zum Thema Gerberei war die zusätzliche Attraktion am zweiten Wochenende.

Das Theaterstück «Le Tanneur» (Der Gerber), dessen Kreation vom Organisationskomitee in Auftrag gegeben wurde, konnte im Werkhof immer vor ausverkauftem Haus gespielt werden. Insgesamt 3200 Zuschauer sahen die Aufführungen an den zehn Tagen der Freiburger Mittelalterwoche.

Erst wieder im Jahr 2007

Das Organisationskomitee freut sich über den grossen Erfolg, den die seit 2001 durchgeführte Freiburger Mittelalterwoche mit immer wieder neuen Schwerpunkten im Programm erreicht hat. Das Publikum zeigte sich jedes Jahr zufrieden und die Wechsel der Standorte sowie der Ausbau des Programmangebots führten zum Erfolg.

Bereits nach der Mittelalterwoche 2004 wurde entschieden, erst wieder zum 850. Geburtstag der Gründung der Stadt Freiburg im Jahr 2007 eine Freiburger Mittelalterwoche, integriert ins Gesamtprogramm der Jubiläumsfeiern, zu organisieren und damit dem Organisationskomitee genügend Zeit zu lassen, um ein dem Anlass entsprechendes Programm zusammenzustellen.

Mehr zum Thema