Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mittelland stärker betroffen als 2005

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Verglichen mit den August-Unwettern im Jahre 2005 hat es in den vergangenen Tagen flächenmässig vor allem im Mittelland viel mehr Regen gegeben als vor zwei Jahren. In den Alpen und den Voralpen zeigt sich eine ähnliche Situa-tion wie 2005, wie eine Mediensprecherin von SF Meteo gegenüber den FN verlauten liess. Bezüglich der Regenmengen besteht momentan kein frappanter Unterschied zwischen Alpen, Voralpen und Mittelland, die verschiedenen Regionen weisen im Vergleich eine ähnliche Niederschlagsmenge auf. Die grösste Regenmenge der letzten hundert Jahre mit 150 Litern pro Quadratmeter wurde in der Stadt Zürich gemessen. Trotzdem kann bezüglich der extremen Regenfälle in den vergangenen Tagen nicht von einem Jahrhundertereignis gesprochen werden, wie SF Meteo erklärte.Von Dienstag- bis Donnerstagmorgen fielen im Kanton Freiburg 80 bis 120 Liter Wasser pro Quadratmeter. In Plaffeien wurden 120 Liter pro Quadratmeter gemessen, das sind ungefähr gleich viel wie im Jahre 2005. Im Freiburger Mittelland waren es im Schnitt 80 Liter pro Quadratmeter. Die Regenmenge hat sich dort im Gegensatz zum August-Unwetter vor zwei Jahren mehr als verdoppelt. Damals fielen im Mittelland zwischen 20 bis 30 Liter Regen pro Quadratmeter. ak

Mehr zum Thema