Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Moccaplätzli aus Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen Die Moccaplätzli seien nicht nur in ihrer Familie, sondern auch bei Besuchern sehr beliebt, schreibt Margret Schafer-Poffet. «Ursprünglich stammt das Rezept wahrscheinlich aus Deutschland.» Sie hat es von einer Bekannten erhalten und im Laufe der Jahre leicht abgeändert. So ist das Rezept nun seit einiger Zeit das Familienrezept der Familie Schafer-Poffet.

Weihnachten steht zwar schon unmittelbar bevor. Für Kurzentschlossene publizieren die FN aber gerne noch diesen Geheimtipp aus Düdingen.

Zubereitung

? 250 g Butter schaumig rühren;

? 180 g Zucker dazugeben;

? zwei Päckli Vanillezucker dazugeben, weiterrühren;

? ein Ei zugeben, weiterrühren;

? vier Kaffeelöffel Kaffeepulver, aufgelöst in wenig heissem Wasser, dazugeben, gut mischen;

? den Teig versuchen, evtl. noch etwas Kaffee dazugeben – je nach Wunsch;

? 250 g Mehl;

? 120 g gemahlene Nüsse mischen, darunterrühren.

Teig in einen Spritzsack mit Zackentülle füllen und auf ein mit Blechreinpapier belegtes Blech nussgrosse Häufchen spritzen. Der Teig verläuft etwas beim Backen. Die Häufchen können auch mit zwei Kaffeelöffeln geformt werden.

Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad, 10 bis 15 Minuten.

Glasur:

? 150 g Puderzucker;

? zwei EL Wasser;

? zwei Kaffeelöffel Kaffeepulver, aufgelöst mischen und die warmen Plätzli damit anstreichen. im

Mehr zum Thema