Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Modernes und mutiges Theater

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Insgesamt 65 Theaterstücke hat sich Myriam Prongué mit ihrer Kollegin Hildegard Kraus in der ganzen Schweiz angesehen. «Ich war erstaunt über die Menge, aber vor allem über die bemerkenswerte Qualität der Beiträge. Wir hätten leicht mehr als zehn Stücke auswählen können.» Trotzdem haben die Kuratorinnen sich auf sechs deutsch-, drei französischsprachige und einen Beitrag aus dem Tessin einigen müssen.Liebe, Macht, Intrigen: «Queen» von der Truppe Sgaramusch aus Schaffhausen erzählt die königliche Geschichte der Schottin Mary Stuart und der Elizabeth von England neu. In «Der feingeschmeckte Suppenkoch und die liebende Bratwurst – eine Fressoper» dreht sich alles um die köstliche Freundschaft zwischen einem Kind und seiner Bratwurst. Und das Stück «Schwestern» greift in einfühlsamen Szenen die Schuldgefühle von Mathilde auf, deren Schwester Zus vor kurzem tödlich verunglückt ist. Weitere deutschsprachige Beiträge sind «Schweiz küsst Türkei», «Die Welt ist nicht gerecht» und «Dr. Schlummer».«Die Auswahl ist sehr modern und berührend», beschreibt Myriam Prongué das Programm. Das Jugendtheater habe sich mutig neuen Themen geöffnet: Solchen, die nicht nur aus Fabeln, sondern aus der realen Welt gegriffen seien. Und sie fügt hinzu: «Ich bin überzeugt, dass ein gutes Theaterstück für Kinder oder Jugendliche auch Erwachsene direkt ansprechen kann.» cfWeitere Informationen: www.astej.ch/spot

Mehr zum Thema