Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Möffe enthüllen Murtner Plakette 2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor den Toren der Murtner Altstadt waren gestern die Narren los: Traditionell findet die Plakettenausgabe der Fastnachtsgesellschaft Murten (FGM) am Stephanstag statt. Der eine oder andere Spaziergänger blickte verwundert auf die kostümierten Fastnächtlerinnen und Fastnächtler der Murtner Göggimöffezunft vor dem Hotel Murten. Die Möffe zeichnen dieses Jahr für die Plakette verantwortlich. Gleichzeitig feiern sie ein Jubiläum: Die Zunft gibt es seit 55 Jahren.

Das Restaurant des Hotels Murten war prall gefüllt, um punkt 11.11 Uhr ging es los: Die Göggimöffezunft spielte auf und präsentierte den anderen Cliquen nach einem Rückblick auf die letzten Jahre die Murtner Fastnachtsplakette 2020. Darauf ist ein Möff zu sehen, der auf einer Sanduhr sitzt und eine Marionette in der Hand hält. Die Marionette stellt den Murtner Löwen dar, auf dem Kopf trägt er eine FGM-Kappe. Zudem sind die Zahl 55 und das Wort «irgendwieanders» eingraviert.

«‹Irgendwieanders› ist das Motto unserer Clique», erklärte Fabienne Mangold. Sie war gemeinsam mit Pascal Mumen­thaler im Plaketten-Komitee. «Wir sind berühmt-berüchtigt dafür, irgendwie andere Ideen zu haben als die anderen Guggenmusiken», sagte Pascal Mumenthaler. Die Sanduhr solle symbolisieren, wie rasch die Zeit verrinnt.

Insgesamt neun Zünfte gehören zur FGM. Die Cliquen und die FGM gestalten alternierend alle zehn Jahre eine Fastnachtsplakette. So trifft es immer auf ein Jubiläum.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema