Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Monsieur Claude» auf der Theaterbühne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung, Ausländerpolitik: Die Themen sind aktuell. Die Komödie «Monsieur Claude und seine Töchter» von Stefan Zimmermann nach dem gleichnamigen Kinohit liefert auf humorvolle Weise Denkanstösse zu den Themen Toleranz und Akzeptanz. Der Film aus dem Jahr 2014 lockte über 20 Millionen Zuschauer ins Kino. Am Freitag spielt das a-gon Theater München die Bühnenversion bei «Theater in Freiburg», das damit die Saison 2017/2018 abschliesst.

Die Geschichte dreht sich um Claude, einen erzkatholischen und stockkonservativen Notar. Seinem Geist will keine der vier Töchter folgen. Drei verbinden sich mit Männern, die mit dem Katholizismus nichts am Hut haben. So setzt Claude seine Hoffnung auf die Jüngste, die den katholischen Schauspieler Charles heiraten will. Doch auch der hat einen Haken…

il

Equilibre, Freiburg. Fr., 20. April, 19.30 Uhr. Dauer: 2 Std. 20 Min., inkl. Pause. Tickets bei Freiburg Tourismus (026 350 11 00), an der Abendkasse oder online unter www.theaterinfreiburg.ch. Nur noch wenige freie Plätze.

Mehr zum Thema