Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mont-Vully

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gemeinde Mont-Vully ist noch jung – und so auch ihr Wappen. Sie ging aus der Fusion der zwei Gemeinden Haut- und Bas-Vully hervor, die am 1. Ja­nuar 2016 umgesetzt wurde, und umfasst acht Dörfer am Murtensee. Ihr Wappen ist zusammengesetzt aus Elementen der Wappen der früheren Gemeinden Haut- und Bas-Vully. Der Heraldiker Claude-Georges Brühlhart hat gemäss der Website der Gemeinde das Sujet entworfen.

Der obere Teil des Wappens zeigt zwei Schlüssel, die auch auf dem Wappen von Haut-Vully zu sehen waren. Die goldenen Schlüssel auf rotem Grund sind die Attribute des Heiligen Petrus. Er ist seit dem 14. Jahrhundert der Schutzpatron der Kirche von Môtier. Darunter wölbt sich ein grüner Streifen – er verweist auf den Vully, der Hügel, der der Gemeinde den Namen gab. Ganz unten ist die Darstellung einer Weinrebe zu sehen – das liegt nahe, ist der Vully doch von Weinreben gesäumt.

Zudem war auf dem Wappen von Bas-Vully unter anderem auch eine Rebe abgebildet gewesen. Die acht Blätter der Rebe verwiesen auf die acht Dörfer der Gemeinde, heisst es auf der Gemeinde-Website.

nas/Bild zvg

 

Im Rahmen einer Sommerserie stellen die FN die Wappen verschiedener Gemeinden aus dem Sense- und Seebezirk vor.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema