Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Montage oder Kreide

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Programm der Schülerateliers im Museum

Alle Aktivitäten seien von den Ausstellungen inspiriert, die während des Schuljahres in den beiden Museen stattfinden, teilen die Verantwortlichen mit. So finden im Rahmen der Daniel-Spoerri-Ausstellung im Museum für Kunst und Geschichte noch diesen Herbst zwei Ateliers zu den Themen «Das Haus von Hänsel und Gretel» (Kindergarten bis 3. Klasse) und «Reliefs, die das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen» (4. bis 6. Klasse) statt. Je zwei Ateliers sind ebenfalls geplant zu den Ausstellungen über den heiligen Nikolaus im Winter und über François Burland im kommenden Frühling.

Im Espace Jean Tinguely – Niki de Saint Phalle stehen Aktivitäten zu folgenden Themen auf dem Programm: «Eine Blume, die ihre Farbe ändert», «Farbmischungen», «Geräuschvolle Tiere» und «Die Bewegung ist ein Zauber!».

Breites Echo in Museum und Espace

Im vergangenen Jahr haben 287 Schüler (15 Schulklassen) an den Aktivitäten im Museum teilgenommen und 284 Schüler (ebenfalls 15 Klassen) an jenen im Espace. Das Museum sei besonders interessant für Schüler ab der vierten Klasse, während die Werke von Jean Tinguely und Niki de Saint Phalle eher Kindergärtler und Erst- bis Drittklässler anzögen, heisst es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema