Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Motion für mehr Landwirtschaft in der Schule

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

449 Unterschriften umfasst die Volksmotion «Für die Förderung der Freiburger Landwirtschaft an unseren Schulen», welche die Junge SVP gestern beim Sekretariat des Grossen Rates deponiert hat. Es handelt sich bei der Motion um die Umsetzung eines Versprechens, das die Jungpartei bei der Einreichung ihrer Nationalratsliste im Februar abgegeben hat, so die Junge SVP in einer Mitteilung.

Die Volksmotion verlangt, dass die Landwirtschaft durch Thementage oder andere Aktivitäten an der obligatorischen Schule besser vermittelt wird. Sie möchte, dass die Schülerinnen und Schüler das Klassenzimmer verlassen, um die Realitäten der heutigen Landwirtschaft in der Praxis kennenzulernen.

Solche Aktionen gebe es vereinzelt, diese hängen aber von der Initiative der Lehrpersonen ab, schreibt die Junge SVP. Sie möchte dies aber ähnlich verankern wie Genf, wo ein Gesetz über die Förderung der Landwirtschaft auch die Rolle der Schule beinhalte. Die Jungpartei sieht ihre Motion als Mittel, um den Rückgang der Bauernbetriebe und den Nachwuchsmangel bei den Bauern zu bekämpfen. uh

Meistgelesen

Mehr zum Thema