Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Motivtorten sind sehr gefragt»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Torte ist nicht gleich Torte. Googelt man den Begriff, fällt eines auf Anhieb auf: Dezente Dekorationen waren gestern, heute sind Motivtorten gefragt. Bei diesen handelt es sich um aufwendig dekorierte Torten, die meist einem bestimmten Motiv oder Thema folgen. Von Minions, über Biene Maja bis hin zu Arielle-Torten sind Backbegeisterten keine Grenzen gesetzt. Einziger nicht zu vergessender Haken an der ganzen Sache: Eine Motivtorte herzustellen ist äusserst aufwendig. «An meiner letzten Motivtorte in Form eines Minions habe ich um die 18 Stunden gearbeitet», erzählt Ariane Rotzetter aus der Schweni bei St. Antoni. Seit fünf Jahren bietet sie ihre Backkünste denjenigen an, die weder Zeit noch Geduld haben, sich an die Mission Motivtorte heranzuwagen. Die Ursprünge ihrer Backleidenschaft liegen in den Anfängen ihrer Berufslaufbahn. «Nach der OS habe ich in Zumholz eine Lehre als Bäckerin und Konditorin absolviert, mich dann aber nach der Lehre beruflich umorientiert.»

Hobby wird zum Nebenerwerb

Vor fünf Jahren hat sie dann hobbymässig wieder intensiver mit dem Backen angefangen, dies aber auf den Verwandten- und Freundeskreis beschränkt. Bei Geburtstagstorten für Verwandte und Freunde blieb es aber nicht. Ohne ihre Torten gross zu bewerben, häuften sich in den letzten Jahren die Aufträge. Die Publikation der Fotos auf Facebook sorgte im letzten Jahr für einen weiteren Schub. Ariane Rotzetter versucht, stets mit Neuem aufzuwarten. So bietet sie neben Torten und Vacheringlacétorten sowie Weihnachtsguetzli ab Januar neu auch den Fotodruck an. Hierfür brauche es zwar keinen speziellen Drucker, aber besondere Lebensmittelfarb-Patronen. «Die Fotos werden mit Hilfe des Druckers auf Esspapier gedruckt», erzählt sie.

Daneben haben die Kunden auch bei der Dekoration ihrer Torten eine breite Auswahl. Mit Kakaopulver oder Schokoladenglasur versucht Ariane Rotzetter Motive darzustellen, oder aber sie greift zum allseits beliebten Fondant und zaubert daraus kleine Figuren, die dann zum Erstaunen der meisten Kundinnen und Kunden auch essbar sind und aus einer geschmacklich guten Torte einen einzigartigen Blickfang machen.

Mehr zum Thema