Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Mozart im Mai» beim Gemischten Chor Rechthalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unter diesem Thema gab der Gemischte Chor Rechthalten am ersten Mai-Sonntag in der voll besetzten Barockkirche Rechthalten ein Konzert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart. Den roten Faden bildete die «Orgelsolomesse» KV 259. Passend zum Monat Mai wurden drei Marienmotetten sowie eine Kirchensonate in dieses grossartige Werk eingeflochten. Der Chor hatte sich in den letzten Monaten mit mehreren neuen Mitgliedern verstärkt und verjüngt.

Dem jungen und talentierten Dirigenten Dario Neuhaus ist es gelungen, die Sängerinnen und Sänger für diese wunderbare Musik zu begeistern. Entsprechend motiviert wirkte der Chor im Konzert – er sang äusserst präzis und lebendig. Ein für diesen Anlass zusammengestelltes kleines Orchester von jungen Berufsmusikern mit Gabriella Jungo an der ersten Violine hat wesentlich zum guten Gelingen des Konzerts beigetragen. Die Solopartien wurden von fünf gesanglich geschulten Sängerinnen und Sängern aus dem Chor übernommen. Dabei hatte die Sopranistin Franziska Bächler den grössten Part zu bewältigen, vor allem mit den anspruchsvollen Soli in der Eingangsmotette «Regina coeli», was sie mit Bravour schaffte. Ein begeistertes Publikum bedankte sich am Schluss mit stehenden Ovationen und nicht enden wollendem Applaus.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema