Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mülhauser und Baeriswyl stehen bei der Juniorinnen-EM in Birmingham im Final

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kunstturnen Knapp eine Woche nach den Junioren (Silber) überzeugten in Birmingham (Gb) auch die Schweizer Juniorinnen. Eine Platzierung zwischen dem 10. und dem 12. Rang hatte der Verband als Zielvorgabe formuliert. Mit einem siebten Rang übertrafen die fünf jungen Schweizer Nachwuchshoffnungen am späten Mittwochabend die Erwartungen.

Die beiden Senslerinnen im Mehrkampf-Final

Ein persönlicher Erfolg gelang den beiden Senslerinnen Nadia Mülhauser (14, Wünnewil und Nadia Baeriswyl (14, Düdingen). Das Duo qualifizierte sich für den Mehrkampf-Final vom Wochenende. Für diesen Final qualifizierten sich die Top 24, jeweils jedoch höchstens zwei pro Land. Und da Nadia Mülhauser mit 50,825 Punkten hinter der Aargauerin Sara Catanzaro (52,125) das zweitbeste Resultat des Schweizer Quintetts gelang, war bereits am Mittwoch klar, dass sie im Mehrkampf-Final mit dabei ist. Nadia Baeriswyl indes erfuhr erst gestern, dass auch sie im Final mit dabei sein wird.

Baeriswyl erbt Startplatz

Die Düdingerin profitierte davon, dass Catanzaro verletzungsbedingt auf die Teilnahme verzichten muss. Das Aargauer Talent hatte sich in der EM-Vorbereitung eine Knieverletzung zugezogen, die sich in Birmingham verschlimmerte. Eine genaue Diagnose ist erst nach einer MRI-Untersuchung in der Schweiz möglich. So erbt Baeriswyl, die mit 50,525 Punkte die drittbeste Schweizerin war, den Finalplatz. Somit vertreten zwei Senslerinnen die Schweiz im Juniorinnen-Final einer EM. Ein Beweis für das hohe Niveau in der Freiburger Kunstturnerinnen-Szene. fm

Mehr zum Thema