Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Muntelierer Turner waren unterwegs im hintersten Kiental

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für die meisten Turner des Turnvereins Muntelier war das Ziel der Turnfahrt 2019 noch unbekannt: das hinterste Kiental. Ende August 2019 reiste eine zehnköpfige Gruppe mit dem Postauto auf die Griesalp. Allein schon die Fahrt auf der steilsten Postautostrecke Europas war ein grossartiges Erlebnis. Das historische Kurhotel Griesalp war der Ausgangspunkt einer ausgedehnten Wanderung zum Talschluss. Dabei genossen die Muntelierer Turner die beeindruckende Aussicht. Vorbei an mehreren Alpwirtschaften gelangten sie nach total 800  Metern Höhendifferenz zurück ins Berggasthaus Golderli in der Nähe der Griesalp. Die ebenfalls historische einfache Pension würde ihr Nachtlager sein. Das Wirteehepaar bewirtete seine Gäste fürstlich. Nach dem feinen Viergänger zum Znacht sass die Gruppe noch zusammen und plauderte bei einem Glas Wein, bevor sie die verdiente Nachtruhe antrat. Am nächsten Morgen durch ein üppiges Frühstück frisch gestärkt, wanderten die Muntelierer hinunter ins Tal. Dabei folgten sie dem Postauto-Themenweg, der entlang der steilen Rampe zur Griesalp führt. Eindrücklich war unterwegs der Tschingelsee respektive der Rest dieses aufgrund eines Erdrutsches entstandenen Gewässers. Als die Gruppe in Kiental-Dorf ankam, war sie noch quicklebendig und zwäg. Ein letztes Apéro in einem Bistro samt verdientem Glacé rundeten die schöne Turnfahrt ab.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema