Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murisier trotzt dem Regen am Gurnigel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Nationales Automobil-Bergrennen

Als sich die Streckenverhältnisse zwischendurch leicht besserten, vermochte Murisier die vielen PS seines F3000-Reynard in die Tagesbestzeit umzusetzen. Murisier blieb vor den Formel-3-Piloten Jo Zeller und Antony Sinopoli. Speziell der Genfer Sinopoli bedauerte, dass es nicht zu einem zweiten Durchgang kam, denn im Nassen hatte er sich gute Chancen ausgerechnet, den kleinen Rückstand von 70 Hundertsteln auf Zeller wettzumachen. Da nur noch einer ihrer Klassenkollegen am Gurnigel antrat, erhielten Zeller und Sinopoli bloss die Hälfte der Meisterschaftspunkte gutgeschrieben.

Sieg für Gérard Nicolas

Frédéric Yerly (Echarlens) fuhr in der Renault Speed Trophy auf den 6. Rang. Tagessieger Edy Kobelt gelang, es den Abstand zu Leader Yerly zu verringern.

Gérard Nicolas (Forel) setzte sich in der Gruppe E1 in der Klasse bis 3500 ccm durch. Für ihn war dies ein guter Test für das Bergrennen am Wochenende an der Berra.

Mehr zum Thema