Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Sitzung vom 13. März 2000 hat der Gemeinderat Murten die Rechnung zuhanden des Generalrates verabschiedet. Obwohl die Steuereinnahmen geringer ausgefallen sind als budgetiert, sieht der Gemeinderat zusätzliche Abschreibungen vor.

Die kantonale Volkswirtschafts-, Verkehrs- und Energiedirektion hat einen Vorentwurf zur Änderung des Verkehrsgesetzes zur Vernehmlassung verteilt. Es geht in erster Linie um die Neuorganisation der Finanzierung des öffentlichen Verkehrs durch die Einführung einer Beteiligung aller vom öffentlichen Verkehr erschlossenen Gemeinden. Der Gemeinderat hat eine Arbeitsgruppe gebildet, welche eine Stellungnahme ausarbeiten wird.
Während der Sportferien konnten rund 500 Kinder der Schulen von Murten vom umfangreichen Freizeitangebot des Ferienpasses profitieren. Der Gemeinderat begrüsst dieses Angebot und ist auch bereit, die Organisatorinnen und Organisatoren des Ferienpasses zu unterstützen. Ausserdem wird allen gedankt, die
in irgendeiner Form zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen haben.
Angesichts der steigenden Zahl von Kindern findet die Einschreibung für die Kindergärten ab dem Jahre 2000 auf schriftlichem Weg statt. Die Anmeldefrist ist auf den 31.3.2000 festgelegt. Für allfällige Rückfragen stehen Gemeinderat Theo Studer (Tel. G: 026/672 99 30) für die deutschsprachigen und Marie-Claire Tinguely (Tel. P:026/670 52 18) für die französischsprachigen Kindergärten zur Verfügung.
Die Bevölkerung wird darauf aufmerksam gemacht, dass infolge Leitungsarbeiten die Kreuzgasse am 16. und 17.3.2000 gesperrt werden muss. Die Stadtpolizei wird die entsprechende Signalisation vornehmen.
Die SBB teilen mit, dass in den Nächten vom 13. bis 29.3.2000 auf der Strecke Murten-Galmiz Arbeiten mit lärmerzeugenden Maschinen an den Gleisen vorgenommen werden müssen. Die betroffenen Anwohner werden für diese Nachtruhestörungen um Verständnis gebeten.
Auf der Stadtschreiberei sind nachstehend bezeichnete Baugesuche zur Einsichtnahme öffentlich aufgelegt:

Allfällige Einsprachen gegen diese Bauvorhaben sind schriftlich und begründet an die Stadtschreiberei zu richten bis zum 31.3.2000.

Mehr zum Thema