Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murten fand Senses Schwachpunkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Volleyball Frauen 1. Liga – Die Seeländerinnen gewinnen das Derby mit 3:0

Im zweiten Satz war anfangs noch alles ausgeglichen. Murten erinnerte sich aber noch an die Schwächen von Sense. Und wenn die Punkte mal nicht dort erzielt wurden, dann kompensierte es dies am Service. Sense versuchte mit allen Mitteln dagegenzuhalten, aber es sollte ihnen nicht mehr gelingen, diesen Satzverlust abzuwenden, nicht zuletzt wegen eines Durchhängers am Service. Im letzten Durchgang fassten sich die Senslerinnen noch einmal ein Herz und kämpften um jeden Ball. Das Spiel erreichte wieder ein gutes Niveau. Beide Seiten verkauften sich teuer. Murten war zweimal stark am Service und holte beide Male einen Vorsprung von vier Punkten heraus, den Sense aber auch wieder wettmachte. Schliesslich liess der Kampfwille Letzterer wieder etwas nach, in der Mitte waren sie immer noch verletzlich und auch die Services liessen sie im Stich. Das war dann
doch zu viel, um sich gegen die stark aufspielenden Murtnerinnen zu verteidige

Mehr zum Thema