Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murten legt die Pläne für den neuen Beaulieu-Park auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Etwas Gras und ein schnurgerader Weg, der zur Résidence Beaulieu führt: So schlicht präsentiert sich heute der südliche Rand des Beaulieu-Parks in Murten. Im kommenden Jahr möchte die Gemeinde hier jedoch einen generationenübergreifenden Bewegungs- und Begegnungspark errichten. Das entsprechende Baugesuch liegt seit Freitag öffentlich auf.

Auf dem Plan zum Baugesuch ist unter anderem ein neuer Weg zu sehen, der fast kreisförmig durch den ganzen Park führt. Auf beiden Seiten des Wegs sollen Bäume gepflanzt werden. Bänke laden die Besucherinnen und Besucher des Parks zu einer Verschnaufpause ein. Eine Blumenwiese soll stellenweise den Rasen ablösen. Ein Brunnen im Eingangsbereich sorgt für Erfrischung. Für kleinere Vorführungen und Lesungen bietet sich das Kiesplätzchen mit Sitzgelegenheiten an. Auch zwei Bereiche zum Balancieren und Klettern sind auf dem Plan eingezeichnet.

Was in diesen Bereichen konkret entstehen soll, ist laut Stefan Portmann, Bauverwalter der Gemeinde Murten, noch offen. Für genauere Angaben müssten zuerst die Ausschreibungen abgewartet werden. Die Arbeiten im Beaulieu-Park sollen ihm zufolge im Frühling starten und etwa drei Monate dauern.

Gemeinde auf Sponsorensuche

Für die Finanzierung des Bewegungs- und Begegnungsparks im Beaulieu genehmigte der Murtner Generalrat im Dezember 2019 einen Betrag von 180 000 Franken. Aber auch Sponsoren sollten einen Teil zur Finanzierung des Projekts beitragen, erläuterte damals der Gemeinderat. «Einige Institutionen und benachbarte Altersinstitutionen werden für eine Unterstützung angefragt», schrieb der Gemeinderat in seiner Botschaft an den Generalrat.

Laut Stadtpräsident Christian Brechbühl ist das Vorhaben erfolgreich. «Das 30 000 Franken durch Sponsoren finanziert werden sollen, ist ein Novum. Dieses Ziel hat der Gemeinderat nicht nur erreicht, sondern übertroffen.» Eine finanzielle Unterstützung für das Projekt gebe es von Vereinen, Privatpersonen und Firmen – «es ist sehr breit getragen». Die Suche nach Sponsoren laufe seit September und sei noch nicht abgeschlossen. Das Interesse sei gross.

«Dass 30 000 Franken durch Sponsoren finanziert werden sollen, ist ein Novum.»

Christian Brechbühl

Stadtpräsident von Murten

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema