Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murten mit ungenügender Leistung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Franz Brülhart

Fussball 2. Liga Ein heftiger Seitenwind wehte in der ersten Hälfte den Spielern um die Ohren. Die Murtner bezeugten damit ihre liebe Mühe und die Zuspiele fanden selten den Mitspieler. Ependes hingegen hielt den Ball tief und kam mit den Verhältnissen besser zurecht. Die Gastgeber betrieben ein aggressives Vorchecking, was den Spielaufbau der Seeländer arg ins Stocken brachte.

Nur eine Murtner Chance

Die erste Chance des Spiels hatte nach einer Viertelstunde Ependes. Wohlhauser zog alleine gegen Winiger, scheiterte jedoch am Murtner Goalie. Kurz darauf konnten die Gastgeber ihren ersten Treffer bejubeln. Einen Querpass von links knallte Quentin Brodard direkt aus 16 Metern unter die Latte. Vier Minuten später hatte die Monney-Elf ihre erste, und wie sich zeigen sollte, letzte gute Möglichkeit in diesem Spiel. Ein Eckball, getreten von Sefa, kam zu Quagliariello, dessen verunglückten Schussversuch Mahop ins Tor zum Ausgleich ablenken konnte . Kurz vor der Pause verzeichnete Ependes noch einen Lattenknaller.

Wie ein Hühnerhaufen

Wer nach der Pause eine Leistungssteigerung der Monney-Elf erwartete, sah sich getäuscht. Ganz im Gegenteil – es ging zu und her wie in einem Hühnerstall. Lautstarkes Diskutieren und Protestieren, unmotivierte Einzelaktionen, die nichts brachten, und Brechstangen-Taktik; von einem kollektiven Zusammenspiel war man weit entfernt. Ganz anders die Gastgeber, die aus einer stabilen Abwehr heraus immer wieder ihre schnellen Stürmer gekonnt lancierten.

Nach einer guten Stunde schloss Kilchoer einen schnellen Angriff über mehrere Stationen mit einem Flachschuss aus 16 Metern zum Führungstreffer für Ependes/Arconciel ab. Zehn Minuten später stand Kilchoer alleine vor Torhüter Winiger, liess diesem keine Abwehrchance und erzielte somit seinen zweiten Treffer.

Selbst der Goalie trifft

Dem hatte Murten nichts mehr entgegenzusetzen und somit war es der Torhüter von Ependes, der den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte. In der Nachspielzeit verwertete er einen Foulpenalty. Murten muss nach dieser ungenügenden Leistung unbedingt über die Bücher.

Meistgelesen

Mehr zum Thema