Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murten: Velofahrer verletzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Polizei

Murten:
Velofahrer verletzt

In Murten kam es am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein Velofahrer verletzt wurde. Ein 18-jähriger Scooterfahrer war vom Neugut-Quartier in Richtung Stadtzentrum gefahren und hatte den Velofahrer beim Überqueren des Fussgängerstreifens angefahren. Der motorisierte Zweiradfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Er konnte aber gegen 19 Uhr in Murten angehalten werden. Es stellte sich heraus, dass er über keinen Fahrausweis für diesen Fahrzeugtyp verfügte.

Auffahrunfall
in Wünnewil

Ein 22-jähriger Motorradlenker ist am Freitagabend gegen 19.30 Uhr bei einem Unfall in Mühletal verletzt worden. Er war von Schmitten in Richtung Flamatt unterwegs. Auf der Höhe von Felsenegg bemerkte er zu spät, dass der vor ihm fahrende Personenwagen seine Fahrt verlangsamt hatte, um nach links abzubiegen. Der Motorradfahrer bremste voll ab, kam dabei zu Fall und kollidierte mit dem Heck des Autos. Der wurde ins Bezirksspital Tafers gebracht. Es entstand Sachschaden von etwa 10 000 Franken.

La Roche:
Zwei Autos im Graben

Samstagnacht gegen 2 Uhr ist es in La Roche zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Der Mann war von Charmey in Richtung Le Mouret gefahren und hatte bei «Le Zible» die Herrschaft über sein Gefährt verloren. Dieses kam von der Strasse ab, streifte zwei Blumenkisten sowie ein Auto, das am Strassenrand parkiert war. Auf Grund des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in ein Bachbett geschleudert. Die Feuerwehr von Bulle musste aufgeboten werden, um eine Verschmutzung des kleinen Baches zu vermeiden. Der Lenker wurde ins Spital von Riaz gebracht. Nach einer Blutprobe droht ihm der Führerausweisentzug.

Zwei Zeugenaufrufe der Polizei

Am Samstagmorgen ist es in Léchelles zu einem Selbstunfall gekommen, bei dem ein 42-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der Mann hatte in einer Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeub verloren, kam auf die linke Seite und stürzte auf das Trottoir. Die Polizei bittet allfällige Zeugen, sich unter 026 305 66 71 zu melden. In der Nacht auf Sonntag war ein unbekannter Automobilist in Farvagny auf der Route de Grenilles in einer Linkskurve geradeaus gefahren, hatte dabei zwei Zäune umgerissen und war dann gegen einen Gartenzaun gefahren. Er beging Führerflucht. Die Polizei bittet ihn sowie allfällige Zeugen, sich unter Tel. 026 305 68 12 zu melden.

Freiburg: Zwei
Autos in Flammen

Am Sonntagmorgen gegen 2.50 Uhr wurde die Polizei in den Chemin Monséjour in der Stadt Freiburg gerufen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein Autowrack in Flammen stand und ein zweites in der Nähe von der Hitze beschädigt worden war. Die Stützpunktfeuerwehr Freiburg rückte mit zehn Mann aus, um den Brand zu bekämpfen. Gemäss Polizei liegt die Ursache wohl in einem kriminellen Akt. Eine Untersuchung ist im Gange.

Einbruchversuch:
Täter gefasst

Die Polizei ist am Sonntagmorgen gegen 4.20 Uhr informiert worden, dass bei einer Garage in der Beauregard-Allee ein Einbruch im Gange sei. Durch die sofort eingeleitete Polizeiaktion konnte der Täter beim Versuch, einen Getränkeautomaten zu knacken, gestoppt werden. Eine Untersuchung wurde eingeleitet. FN/Comm.

Mehr zum Thema