Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murtens Motor im Leerlauf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Ich verkaufe alles», liess der selbsternannte «Motor von Murten» im März verlauten. Gilbert Montani, dem in Murten etwa jeder zweite Gastrobetrieb gehört, hatte sich mit den Stadtbehörden überworfen. Weil diese ihm das Glasdach über seiner Muratum-Bar nicht bewilligten, wollte er sich ganz aus der Region verabschieden.

Inzwischen sind gut zehn Monate vergangen. Das Muratum ist immer noch in seinem Besitz und bietet jetzt Weindegustationen an.
Immerhin: Für den Nachtklub Fellini hat er mittlerweile einen Abnehmer gefunden. Dieser hat unter anderem Erotikfahrten in einer Limousine im Angebot. Ob dabei edler Dom Pérignon oder Chasselas von «ännet dem See» serviert wird, entzieht sich aber leider unserer Kenntnis.

Mehr zum Thema