Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murtens schwere Beine

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Volleyball Männer Nationalliga B

Die Wende

In der Satzpause gönnten sich die Murtner ein wenig Ruhe, während
die ganze gegnerische Truppe sich nochmals aufwärmte. Spannend und ausgeglichen gestaltete sich der zweite Satz bis zum 9:9. Doch plötzlich riss der Faden. Schlechte Annahmen und inkonsequente Angriffe schlichen sich immer wieder ins Spiel der Seeländer. Reaktionslos sah man zu, wie die St. Galler mit 25:13 zum Satzausgleich punkteten.

Der dritte und vierte Satz verliefen praktisch identisch. Schnell lagen die Murtner in Rückstand, welchen sie bis Satzende nicht mehr aufholen konnten. Beim Spielstand von 6:6 im dritten Satz setzte sich der an diesem Tag ungeschickt agierende Schiedsrichter wieder in Szene, als er Coach Rüetschi mit der gelben Karte bestrafte, obwohl dieser höflich nach einer Erklärung gefragt hatte. Mit einer miserablen Schiedsrichterleistung, die Murten auf die Moral schlug, und einer schlechten Leistung seitens der Spieler war es nicht möglich gegen das erwachte Andwil-Arnegg zu gewinnen. Auch das Spezialtraining am Samstagmorgen lag den Murtnern wohl schwer in den Beinen.

Mehr zum Thema