Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murtner Behörden sind beruhigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Der Standort Murten hat gute Arbeit geleistet, das putzt sich nicht einfach weg.» Stadtpräsidentin Christiane Feldmann ist überzeugt, dass der Produktionsstandort in der Hautpstadt des Seebezirks auch durch die neuen Saia-Besitzer aus Hongkong nicht gefährdet ist.

Sie erinnert daran, dass bereits der unerwünschte Konzern Sumida aus Japan angedeutet habe, dass die Arbeitsplätze der Saia-Burgess in Murten erhalten bleiben sollen. Nun wird die Saia aber von der Firma Johnson übernommen, die von der Saia-Leitung als «Weisser Ritter» bevorzugt wird. Umso beruhigter könne man daher sein, meint die Stadtpräsidentin gegenüber den FN.

Keine Änderung für die Region

Christiane Feldmann ist übezeugt, dass sich durch den Verlust der Unabhängigkeit des Murtner Unternehmens nicht direkt etwas ändere für die Region. Immerhin seien die Mitglieder des Verwaltungsrats schon seit längerem nicht mehr mit der Region Murten verwurzelt gewesen. Trotzdem habe sich der Produktionsstandort behaupten können.

Meistgelesen

Mehr zum Thema