Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Musik für das Netzwerk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

St. Antoni Zum vierten Mal organisierte der Vorstand des Netzwerks Sense, bäuerliche und private Haushalthilfe, den Singtreff (früher Singsonntag). Neun Ensembles sind der Einladung gefolgt und trugen mit viel Engagement und Herz ihre Lieder vor. Es waren dies der Jodlerklub Edelweiss Flamatt, der Gemischte Chor Flamatt, der Gemischte Chor Fendringen, der Singkreis Düdingen, der Männerchor Heitenried/St. Antoni, der Gemischte Chor Kessibrunnholz, der reformierte Kirchenchor St. Antoni sowie der Trachtenchor «Senseflüeh».

Ein grosses Repertoire

Das musikalische Repertoire von geistlichem, modernem bis traditionellem Chorgesang wurde von den Zuhörerinnen und Zuhörern mit grossem Applaus verdankt. Umrahmt wurde das Programm von Beiträgen der Musikgesellschaft St. Antoni.

Das Netzwerk Sense hilft Menschen, die nach Krankheit, Unfall, bei Überbelastung, Mutterschaft oder Altersbeschwerden Hilfe von aussen benötigen. Zehn Mitarbeiterinnen leisten flexible Einsätze im Haushalt und Garten bei Familien mit einem Bauern-, Gewerbe- und Privathaushalt. Im Jahr 2009 wurden 4084 Stunden geleistet, dies bei 1665 Einsätzen an 419 Orten.

Ein anonymer Spender

Das Netzwerk finanziert sich mit Beiträgen der Loterie Romande, verschiedenen Spendengeldern, durch Kollektiv- und Mitgliedschaften sowie durch Eigenleistungen des Vereins. Trotzdem wies die Rechnung 2009 ein Defizit von 4559 Franken auf. Dank einem anonymen Spender konnte sich der Verein verschiedenes Werbematerial und Arbeitsschürzen für die Mitarbeiterinnen anschaffen. im

Mehr zum Thema