Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Musik und mehr auf dem Python-Platz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vielfältige Musik von internationalen, nationalen und regionalen Künstlern, dazu Animationen für Kinder, Ateliers, Partys und die Halbfinals der Fussball-Weltmeisterschaft auf Grossleinwand: Das Festival Les Georges ist bereit für seine fünfte Ausgabe, die nächsten Montag auf dem Georges-Python-Platz in Freiburg startet und bis zum 14. Juli dauert. Gleich für den Eröffnungsabend erhielten die Organisatoren vor einem guten Monat schlechte Nachrichten: Mit dem Isländer Ásgeir, der sein Konzert kurzfristig absagte, verlor das Festival einen Hauptact. Doch Ersatz war mit dem britischen Folk-Trio Fink um den Singer-Songwriter Fin Greenall rasch gefunden. Dieses sorgt nun am Montag nach der Indie-Rock-Truppe Alice Roosevelt aus Nyon und vor der französischen Oriental-Elek­tro-Gruppe Acid Arab für einen fulminanten Festivalstart.

Slowdive am Donnerstag

Am Dienstag und am Mittwoch ist der Eintritt zum Festival frei. Am Dienstag spielen Horizon Liquide aus Freiburg, Témé Tan aus Belgien und Ghetto Kumbé aus Kolumbien. Am Mittwoch folgt ein reiner Westschweizer Abend, mit The Doorknobs aus Freiburg, Duck Duck Grey Duck aus Genf und Los Orioles aus Biel. Auf dem Bühneli, der kleinen Nebenbühne, sind an beiden Abenden, ebenso wie am Freitag, die Nachwuchstalente der Gustav-Akademie zu hören.

Mit den 1989 gegründeten und 2017 mit einem gefeierten Album nach zwanzigjähriger Pause zurückgekehrten Shoegaze-Legenden Slowdive wartet am Donnerstag der musikalische Höhepunkt des Festivals. Die Briten zählen zu den einflussreichsten Rockbands der Neunzigerjahre und begeistern ihr Publikum noch heute mit ihren mehrstimmigen Gitarrenwänden und schwelgerischen Melodien. Ergänzen werden das Donnerstagsprogramm Emilie Zoé aus Neuenburg und Jungle aus Grossbritannien. Am Freitag folgt ein weiterer Gratisabend mit Fabian Tharin aus Yverdon, Le Roi Angus aus Genf, General Elektriks aus Frankreich und Doca aus Brasilien. Ein Höhepunkt am Abschlussabend vom 14. Juli ist schliesslich das Konzert des amerikanischen Elektro-Multiinstrumentalisten Ryan Lott alias Son Lux. Zudem spielen dann der französische Rapper Gaël Faye, der Deutsche Christian Löffler mit seinem Deep House und die Genfer Rocker Adieu Gary Cooper.

Georges-Python-Platz, Freiburg. Mo., 9. Juli, bis Sa., 14. Juli. Details: www.lesgeorges.ch

Mehr zum Thema