Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Musik zeigen, die unter die Haut geht»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: MIREILLE ROTZETTER

Lena ist ein talentiertes Mädchen, das leidenschaftlich gerne singt. Ihren Vater interessiert dies nicht, ihm sind nur Lenas Schulnoten wichtig. Dennoch meldet sich Lena mit ihrer Band für einen Musikwettbewerb im Fri-Son an. Die Proben laufen gut, und es bahnt sich sogar eine Liebesgeschichte mit einem der Bandmitglieder an. Einzig das Leben schwer machen Lena ihr Vater und eine neidische Mitschülerin …

Um diese Geschichte musikalisch, tänzerisch und schauspielerisch umzusetzen, haben die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen der OS Wünnewil eifrig geprobt. Die Hauptleitung hatte der Musiklehrer Hans Althaus. «Die Schüler haben sehr motiviert und engagiert mitgearbeitet», erklärt Hans Althaus. «Es geht darum, den Jugendlichen Musik zu zeigen, die unter die Haut geht.» Heutzutage würden die meisten Jugendlichen Hip-Hop hören. «Dagegen habe ich nichts, doch die Jugendlichen sollen ein breites Spektrum an Musik sehen», so Althaus. Dies wird in «Music for Lena» denn auch geboten: Von Volksmusik über Rap zu Rock’n’Roll ist alles dabei.

Den Jugendlichen gefällt die Arbeit am Musical. «Das ist eine super Sache», erklärten drei Neuntklässler. Auf die Frage, ob sie denn kein Lampenfieber hätten, antwortet der Solosänger Damien Raemy: «Für die Hauptprobe vor den anderen Schülern nicht. Wenn wir dann vor den Eltern spielen, werde ich nervös sein.»

Die Aufführung findet heute Abend um 19.30 in der Aula der OS Wünnewil statt.

Mehr zum Thema