Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Musikalische Erinnerungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sängerin Maria de la Paz und der Gitarrist Ignacio Lamas machen seit 2010 zusammen Musik, künstlerisch vereint durch ihre hispanischen Wurzeln: Maria de la Paz wurde in Buenos Aires geboren, Ignacio Lamas’ Familie stammt aus Spanien. Mit dem Projekt «Barrio Oscuro» lässt das Westschweizer Duo Erinnerungen an einen verwunschenen Ort wach werden, an dem sie als Kinder viel Zeit verbrachten. Wie das musikalisch tönt, ist heute Abend im Tunnel in Freiburg zu hören. cs

 Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Fr., 26. September, 21 Uhr.

 

 «Bühne Frei!» Nummer 58

Licht an und aus bei «Bühne Frei!» im Bad Bonn: Der warme Pop der Luzerner Max Bailey bringt zu Anfang viel Licht und Energie. Bei L’Arbre Bizarre überzieht in der Folge Dunkelheit den Raum. Die Basler erweisen der Post-Punk-Ära ihre Reverenz, brechen aber immer wieder mit Geigeneinsätzen, Post-Rock-Passagen und einer hellen Stimme aus der Finsternis aus. Für Always The Same bleiben die Gitarren tief gestimmt: Die Lausanner haben sich ebenfalls dem Post-Punk-Revival verschrieben. ak

 Bad Bonn,Düdingen. Sa., 27. September, 21 Uhr.

 

 Folkiges aus Übersee

Irgendwo zwischen Alternative Country und Folk-Americana bewegt sich die Musik der amerikanischen Band Wovenhand. David Eugene Edwards hat sie 2001 während eines Sabbatjahres seiner damaligen Band 16 Horsepower gegründet und zunächst als Soloprojekt mit wechselnden Mitmusikern geführt. Inzwischen ist Wovenhand aber längste eine «richtige» Band mit einer treuen Fangemeinde geworden. Die Freiburger Fans können die Gruppe diesen Samstag im Fri-Son live erleben. cs

 Fri-Son,Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 27. September, 20 Uhr.

 

 Eine frische Soulstimme

Eine frische Freiburger Stimme ist nächsten und übernächsten Mittwoch im Soussol zu entdecken: Pascale Etter (Bild), die soeben das Gymnasium mit Schwerpunkt Musik abgeschlossen hat, präsentiert Coversongs und Eigenkompositionen, inspiriert von Jessie J, Whitney Houston, Aretha Franklin und Beyoncé. Im Soussol tritt die junge Frau, die auch Violine spielt, mit einem Gitarristen und einem Perkussionisten auf. cs/Bild zvg 

Soussol,Lausannegasse 91, Freiburg. Mi., 1. Oktober, und Mi., 8. Oktober, jeweils 20.30 Uhr.

Mehr zum Thema