Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Musikalische Experimente

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Bad Bonn spielen heute zwei wagemutige Schweizer Bands. Ihre Musik ist indessen grundverschieden. Das Quartett Convulsif verbindet mit Bass, Drums, Klarinette, Violine und allerlei Elektronik Grind Core mit Doom Metal und Free Jazz. Das Bass- und Drum-Duo Hyperculte hingegen zeichnet sich durch seinen minimalistisch-repetitiven Groove aus. lp

 Bad Bonn,Düdingen. Fr., 13. März, 21.30 Uhr.

 

 Der Mann im Tiger-Kostüm

Wer sich in der Freiburger Musikszene auskennt, dem ist Sacha Ruffieux ein Begriff. Er spielt in verschiedensten Formationen Gitarre, unter anderem bei Gustav. Nebenbei hat er ein Soloprojekt namens Sacha Love am Laufen. Damit tritt er am Samstag im Bad Bonn auf. Wenn er als Sacha Love unterwegs ist, kann es durchaus vorkommen, dass er sich im Tigerkostüm auf die Bühne setzt. Die Rock’n’Roll-Band Not The Sensational Alex Harvey Band und DJ Kassette unterstützen ihn. lp

 Bad Bonn,Düdingen. Sa., 14. März, 21 Uhr.

 

 Moderner Death Metal

Die Band Attack Vertical besteht seit 1999. Seither ist sie mit der Zeit gegangen, hat ihre Musik stetig angepasst und verschiedene Einflüsse einbezogen. In der Zwischenzeit haben sich Attack Vertical mit ihrer Musik einen Namen in der Metal-Szene erarbeitet. Heute Abend stellen sie im Nouveau Monde ihr viertes Album «The Great Waste» vor. lp

 Nouveau Monde,Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 13. März, 21.30 Uhr.

 

 Zurück in die wilden 70er

Das Genfer Trio Duck Duck Grey Duck spielt morgen Abend im Nouveau Monde. In seiner Musik äussert sich der Einfluss von Bands wie den Black Keys oder den Night Beats. So entsteht Siebzigerjahre-Musik mit modernen Einflüssen, die der von Dick Dale, Jon Spencer oder Jimi Hendrix ähnelt. lp

 Nouveau Monde,Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 14. März, 21.30 Uhr.

 

 Freiburger Gipsy-Musik

«Ojos Negros», zu Deutsch schwarze Augen: So heisst die neue Single von Jean-Christophe Gawrysiak alias Primasch. In der Tour Vagabonde in Freiburg präsentiert er heute Abend sein Werk, welches er mit vier Musikern des Grand Collector Orchestra und der Sängerin Maria de la Paz aufgenommen hat. Die Produktion erscheint anschliessend auf einer Sieben-Zoll-Schallplatte. Auf der B-Seite verpasst der Sensler Feldermelder Primaschs Gipsy-Musik einen elektronischen Anstrich. lp

 La Tour Vagabonde,Zeughausstrasse, Freiburg. Fr.,13. März, 19 Uhr.

Mehr zum Thema