Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Musikgesellschaft brachte Wiener Stimmung nach Gurmels

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Musikgesellschaft und die Jugendmusik Gurmels luden das erste Mal zum Neujahrskonzert. Nach dem Vorbild anderer Neujahrskonzerte stand nebst modernen Stücken viel klassische Musik auf dem Programm.

Das erste Neujahrskonzert in Gurmels eröffneten ein Brass­ensemble und der Organist Hubert Schmutz mit dem Stück «Joy to the World». Die Jungmusik unter der Leitung von Dominic Studer übernahm die freudige Stimmung im Marsch «New Forest March». Dass die Jugendlichen bereits über ein breites Repertoire verfügen, zeigten sie anschliessend in den beiden Stücken «The Legend of Castle Armagh» und «Themes from Jurassic Park».

Mit «Le premier jour» von Jean Balissat eröffnete die Musikgesellschaft das neue Jahr. Der aufmerksame Zuhörer vermochte in den Melodien die Entstehung der Welt am ersten Tag vom leisen Sonnenaufgang zum fulminanten Feuerwerk am Schluss zu erkennen. Ein weiterer Höhepunkt war das Solo von Bianca Stupan auf der Klarinette. Sie gab «Variations for Clarinet and Band» von Rossini zum Besten. Schliesslich vermochten auch bekannte Melodien wie etwa das Guggisberglied oder der Walzer «An der schönen blauen Donau» zu überzeugen. Standing Ovations belohnten das viele Üben der Musikanten, und einige Zuschauer bemerkten: «Wir fühlten uns fast wie in Wien.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema