Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Musikveteranen aus Deutschfreiburg in Festlaune

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am dritten Oktobersonntag trafen sich rund 180 aktive und früher aktive Musikanten und Musikantinnen sowie Gäste zur 40. Tagung der Deutschfreiburger Musikveteranenvereinigung in Ueberstorf. Im Fest-Libretto ist zu lesen, dass 1977 einige weitsichtige Musikanten in Tafers die Vereinigung gegründet haben. Alfons Götschmann, Düdingen, war ihr erster Präsident. Von den damaligen Initianten ist Josef Perler noch der einzige verbliebene Veteran und Ehrenpräsident. Der Vereinigung gehören 20 Musikvereine aus Jaun, dem Sense- und Seebezirk an. Sie zählt heute 510 Mitglieder. Die Jahrestagung begann mit der Mitgliederversammlung, die von Erhard Brülhart präsidiert

wurde. Die Versammlung sprach dem fünfköpfigen Vorstand für eine weitere Periode von vier Jahren das Vertrauen aus und beauftragte die MG Plasselb, das nächste kameradschaftliche Treffen zu organisieren. Pfarrer Hubert Vonlan­then zelebrierte danach in der Pfarrkirche einen feierlichen Gottesdienst, der mit klingenden Choralmelodien der MG Albligen umrahmt wurde. Besinnlich würdigte er das Wirken der elf verstorbenen Musikveteranen sowie der Fahnenpatinnen Elisabeth Götsch­mann-Zbinden und Cécile Roggo. Nach einem grosszügigen Apéro folgte ein Festessen, welches vom neuen Koch des Gasthofs zum Schlüssel köstlich zubereitet wurde. Die Gastredner lobten einstimmig das Wirken der Musikveteranen in ihren Vereinen und hoben vor allem ihre Vorbildfunktion hervor.

Mehr zum Thema