Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Musique Simili» gewinnen den Kulturpreis des Lions Club Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Musique Simili sind vom Lions Club Murten mit dem Kulturpreis 2009 ausgezeichnet worden. Geld habe die Tendenz, sich zu verflüchtigen, sagte Daniel Schorro, Präsident des Lions Club Murten, an der Preisverleihung vom Donnerstag im KiB Murten. Deshalb erhielten Musique Simili neben einem Couvert mit 5000 Franken auch ein garantiert bleibendes Unikat: ein Bild des Lions-Freundes und Künstlers Aridio «Pello» Pellanda.

Ein Berner und zwei Französinnen

Ihren Namen, der «Nachahmung» oder «Nachempfindung» bedeutet, haben Musique Simili in ihren Anfängen vor über zehn Jahren gewählt, weil sie Zigeunermusik spielen, ohne selber Zigeuner zu sein. Und weil sie die Troubadoursprache Okzitanisch verwenden, obwohl sie keine Troubadours sind.

Der Berner Marc Hänsenberger lebte lange Zeit in Südfrankreich und lernte dort als Strassenmusiker viele Leute kennen. Unter anderem die zwei Frauen, die heute mit Hänsenberger zusammen die Formation Musique Simili bilden: Zum einen Line Loddo, Tochter eines Sarden und einer Südfranzösin. Zum anderen Juliette Du Pasquier, von der gesagt wird, man merke ihrem Geigenspiel nicht an, dass sie nie ein Konservatorium besucht habe.

In Stallnähe grasen

«Die Kuh sagt nicht danke zur Weide», zitierte Marc Hänsenberger von Musique Simili ein Sprichwort aus Haiti. Dennoch bedankten sich die Preisträger beim Lions Club Murten für die mit 5000 Franken dotierte Auszeichnung. «Wir grasen am liebsten regional, in der Nähe unseres Stalles in Erlach», so Hänsenbergers Begründung für die Dankesrede, bevor er zusammen mit Line Loddo und Juliette Du Pasquier ein typisches Stück aus dem Repertoire von Musique Simili zum Besten gab. Virtuose Solos von Geige und Kontrabass wechselten sich in rasanter Folge ab. Hänsenberger spielte dazu auf dem «Piandoneon», eine speziell für ihn angefertigte Kombination aus Akkordeon und Bandoneon.

Schweizweit bekannt

Der Kulturpreis 2009 des Lions Club Murten ist nicht die erste Ehrung für die schweizweit bekannten Musique Simili. Vor acht Jahren erhielt das Ensemble den Goldenen Thunfisch – den Schweizer Kleinkunstpreis, den seither auch Michael von der Heide, Ursus & Nadeschkin, Gardi Hutter oder Massimo Rocchi in den Händen hielten.

Mehr zum Thema