Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Muskelkraft statt Elterntaxi benutzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die schweizweite Aktion «bike2school» setzt sich Jahr für Jahr dafür ein, dass Schülerinnen und Schüler das Velo als praktisches, umweltfreundliches und gesundheitsförderndes Transportmittel entdecken. Auch sei das Velo eine Alternative zum immer häufiger eingesetzten «Elterntaxi», schreibt die Organisation Pro Velo Freiburg in einer Medienmitteilung.

Ab sofort können sich Schulklassen von der vierten Primarschulstufe bis zur Sekundarstufe II für die Ausgabe 2012/2013 anmelden. Während vier frei wählbaren Wochen innerhalb des Schuljahres fahren die Schülerinnen und Schüler so oft wie möglich mit dem Fahrrad zur Schule und sammeln so Punkte im Wettbewerb um Klassen- und Einzelpreise.

Im vergangenen Schuljahr haben 682 Schülerinnen und Schüler aus dem Kanton Freiburg bei «bike2school» mitgemacht. Wie Pro Velo Freiburg weiter schreibt, war dies schweizweit das zweitgrösste Teilnehmerfeld der Ausgabe 2011/2012. cs

Weitere Informationen: www.bike2school.ch.

Mehr zum Thema