Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nach den Chören kämpfen die Orchester

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem Erfolg mit der Sendung «Kampf der Chöre» lanciert SRF 1 im Herbst den «Kampf der Orchester». In der neuen TV-Show treten in drei Live-Sendungen acht Schweizer Blasmusikformationen gegeneinander an. Mit dabei ist auch die freiburgisch-waadtländische Brassband Divert’in Brass. Die 2005 gegründete Formation besteht aus 30 Musikerinnen und Musikern und vermischt bei ihren Auftritten Musik, Comedy und eigene Choreografien.

Über 20 Blasmusikformationen hatten sich für die Fernsehsendung beworben. Ausgewählt wurden nebst Divert’in Brass die Gruppen Bieranjas aus der Nordwestschweiz, BML Talents aus Luzern, die Jason Boon Bigband aus Zürich, die Jugendmusik Kreuzlingen, Melodia Goldach, die Musikgesellschaft Matten aus Bern und Swiss Powerbrass aus Nidwalden. In der Sendung werden alle Bands mit je einem prominenten Teammitglied auftreten. Die Namen dieser Prominenten wird der Sender später veröffentlichen, ebenso wie den Moderator der Show. Musikalischer Leiter der Sendung ist Christoph Walter, der unter anderem auch musikalischer Leiter des Avenches Tattoo ist. cs

Sendestart: So., 16. November, 20.10 Uhr auf SRF 1.

Mehr zum Thema