Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nach der Lehre oder Schule noch ohne Job

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach Monaten des Rückgangs und der Stabilität ist die Arbeitslosenquote im Monat August wieder leicht angestiegen. Sie beträgt neu 2,8 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung und liegt um 0,1 Prozentpunkte über dem Vormonat. Neu zählt der Kanton Freiburg 4667 Arbeitslose; das sind 295 Personen mehr als Ende Juli. Auch die Zahl der Stellensuchenden ist um 134 auf 7889 Personen gestiegen.

Die Zunahme an Arbeitslosen betrifft hauptsächlich Personen unter 25 Jahren, teilt das Amt für den Arbeitsmarkt mit. 248 der 295 Personen, die sich neu arbeitslos gemeldet haben, gehören dieser Kategorie an. Das kantonale Amt erklärt dies weitgehend damit, dass sich vermehrt Schul-, Lehr- und Studienabgänger beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum gemeldet haben. Der Anstieg betrifft hauptsächlich das Erziehungs- und Unterrichtswesen (plus 43 Personen) und das Gastgewerbe (plus 41 Personen).

Im August hat das Amt für den Arbeitsmarkt zudem drei Gesuche um Kurzarbeit behandelt. Ende Monat hatten vier Firmen eine Kurzarbeitbewilligung für total 61 Personen. Keine wurde wegen der Frankenstärke erteilt.

uh

Mehr zum Thema