Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nach sieben Monaten Bauzeit öffnet der neue Landi-Laden in Tafers heute seine Türen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

«Heute geht für uns ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Die Eröffnung des neuen Landi-Ladens in Tafers ist Realität», betonte Hans Zurkinden, Präsident der Genossenschaft Landi Düdingen, an der Eröffnungsfeier von gestern Mittwoch. Die neue Landi-Filiale entspreche den regionalen Bedürfnissen. Der Laden am alten Standort sei mit einer Innenverkaufsfläche von 250 m2 aus allen Nähten geplatzt und konnte die Anforderungen an ein kundenfreundliches Einkaufszentrum nicht mehr erfüllen. Auch die Wahl des Standortes Tafers – ländlich und doch zentral gelegen – ist für den Bau eines modernen Landi-Ladens aus der Sicht von Hans Zurkinden ideal. Nach dem Spatenstich vom 1. Oktober 2007 sei der Neubau termingerecht fertiggestellt worden.

Mitarbeiter sind zentral

Für den Geschäftsführer der Landi Düdingen, Fritz Marschall, sind klar die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wichtigste Faktor für den Erfolg des Ladens. «Ich bin mir sicher, dass wir mit unserem motivierten Team viele zufriedene Kundinnen und Kunden haben werden», betonte er.

Jürg Hiltbrand vom Hauptsitz der fenaco in Bern erklärte, dass die Filiale in Tafers zirka die 50. von den geplanten 110 modernen Landi-Filialen in der Schweiz sei. «Ein solches Element gibt Energie in eine Region und hat Auswirkungen auf die Nachbar-Landis», so Hiltbrand (siehe Kasten). Er betonte ebenfalls, dass in Deutschfreiburg auf einem hohen Niveau darüber diskutiert werde, was gemacht werden muss, damit die Landi auf einer Seite dem Bauern und auf der anderen Seite dem Kunden dienen kann.

Der Kreisel folgt

Nicht nur für die Landi Düdingen ist der Standort Tafers ideal, sondern auch für die Gemeinde Tafers selbst. «Die Präsenz und die Erweiterung der Landi machen die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort attraktiver und stärken Tafers als regionales Zentrum», hielt Vize-Ammann Josef Cattilaz fest. In nächster Zeit werde man nun den Bau des geplanten Kreisels bei der Ausfahrt der Landi auf die Mariahilfstrasse in Angriff nehmen.

Der bisherige Standort der Landi in Tafers wird zu einem regionalen Agrar Center für die Landwirtschaft ausgebaut. Es soll ein umfassendes Sortiment an Futtermitteln, Sämereien und Artikeln für Hof und Stall angeboten werden. Eröffnet wird das Agrar Center am 5. Juni 2008.

Mehr zum Thema