Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nachgefragt bei …

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

… Toni Bussmann, Gründer und Inhaber der Bugano AG

Autor: Dennis Lang

Toni Bussmann, wie sind Sie dazu gekommen, Feuerwerk und Ähnliches herzustellen?

Das ist eine lange Geschichte. Um es kurz zu machen: So wie die Jungfrau zum Kind kommt – es ist einfach so passiert. Ich habe eine Zweitausbildung gemacht und das Gelernte professionell umgesetzt.

Wie wichtig ist für Sie der 1. August?

Sehr wichtig, denn mit dem 1.-August-Geschäft machen wir gute 70 Prozent des Jahresumsatzes. Deshalb haben wir in der Zeit vor dem Nationalfeiertag auch alle Hände voll zu tun.

Demnach ist der Nationalfeiertag um einiges wichtiger als Neujahr?

Ja, ganz klar. Neujahr nehmen wir auch gerne. Aber die Zeit vor dem 1. August ist viel intensiver und anstrengender.

Wie bewältigen Sie die plötzlich stark erhöhte Nachfrage? Läuft sonst das Jahr über die Produktion auf Sparflamme und wird vor August hochgefahren?

Nein, im Gegenteil. Wir produzieren das ganze Jahr über. Jetzt ist die Produktion eingestellt und wir konzentrieren alle Kräfte auf die Logistik, damit die Ware auch rechtzeitig in den Läden steht. Und wir verkaufen ja nicht nur vor dem 1. August und dem 31. Dezember. Auch unter dem Jahr läuft noch einiges, wir organisieren zum Beispiel regelmässig professionelle Grossfeuerwerke.

Feuerwerke sind bekanntlich recht gefährlich. Was tun Sie zur Unfall-Prävention?

Jedes Jahr kurz vor August werden alle Abnehmer, die unsere Produkte weiterverkaufen, von uns in Sicherheitsfragen geschult. Die Schulungen können wir leider nicht im Januar machen, wo wir besser Zeit hätten, da es die Leute bis im August längst wieder vergessen würden. So muss das halt auch noch jetzt in unser Programm passen.

Was halten Sie von der Schweizer Gesetzgebung, was Feuerwerkskörper betrifft?

Grundsätzlich finde ich die Gesetzgebung gut. Aber dass man auch Frauenfürze und Knallteufel neuerdings erst an Zwölfjährige verkaufen darf, finde ich doch etwas zu viel des Guten.

Sie organisieren auch Grossfeuerwerke. Ist in der nächsten Zeit etwas geplant?

Wie jedes Jahr waren wir am Wochenende für das 1.-August-Feuerwerk in Biel verantwortlich. Dieses Jahr waren wir zudem auf dem Gurten.

Meistgelesen

Mehr zum Thema