Freiburg 13.04.2016

Der Umzug war ein teambildendes Element

Neben der täglichen Arbeit hatte die Paar- und Familienberatung Freiburg 2015 ein weiteres grosses Projekt: Sie ist umgezogen.

Insgesamt 3967 Leistungen hat die Paar- und Familienberatung Freiburg im letzten Jahr realisiert, 2133 Personen haben davon profitiert. Wie der Verein in seinem Jahresbericht schreibt, führten die Mütter- und Väterberaterinnen 2784 Beratungen für Kinder zwischen null und vier Jahren durch. Weiter fanden 810 Gespräche statt, um Paare und Familien darin zu unterstützen, ihre Beziehung zu besprechen und ein neues Gleichgewicht zu finden. In der Familienmeditation hat der Verein 373 Gespräche geführt.

Neben der Beratungstätigkeit gab es für das zehnköpfige Team im vergangenen Jahr eine besondere Herausforderung: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten den Umzug in die neuen Räumlichkeiten an der Bahnhofallee 14, in welchen die Paar- und Familienberatung seit dem 1. Januar 2016 eingerichtet ist, vorbereiten. Wie es im Jahresbericht heisst, habe sich dieser Umzug auf das Team viel effizienter ausgewirkt als jedes Teambuilding-Seminar.

Wie an der letztjährigen Generalversammlung bereits angekündigt, ist Jacques Spérisen von seinem Amt als Vorstandspräsident zurückgetreten. Die diesjährige Generalversammlung wählte Vorstandsmitglied Christian Delaloye zu seinem Nachfolger. rb