07.01.2014

Die Wiener Ballsaison zu Gast im Cantorama in Jaun

Das Silvesterkonzert des Orchestervereins war ein Erfolg.

Im Gegensatz zu anderen Jahren, in denen der Orchesterverein Düdingen ein traditionelles Adventskonzert aufführte, präsentierte er dieses Mal ein veritables Neujahrskonzert nach Wiener Manier.

Wie in einem Ballsaal

Das Cantorama in Jaun war bis auf den letzten Platz besetzt, als der Orchesterverein unter der bewährten Leitung von Beat Aebischer das Konzert mit «Wien bleibt Wien» von Johann Schrammel eröffnete. Der Titel dieses Marsches war denn auch Programm für den Rest des abwechslungsreichen Konzerts. Walzer, Intermezzi und Märsche reihten sich in bunter Folge aneinander, ein voller Ballsaal mit langen Roben und Fräcken erschien den Zuhörenden vor dem geistigen Auge.

Solist am Amboss

Auch der Humor kam nicht zu kurz. In der Polka «Feuerfest» von Josef Strauss beispielsweise spielte ein Amboss eine zentrale Rolle. Armin Rappo, der Solist an diesem ungewöhnlichen Instrument, konnte dabei seine Virtuosität mit einem Augenzwinkern bestens unter Beweis stellen.

Nicht ohne den Radetzkymarsch

Standesgemäss schloss der Orchesterverein Düdingen das Konzert – wie könnte es auch anders sein–mit dem bekannten Radetzkymarsch von Johann Strauss ab.

Beim anschliessenden Glas Champagner hatten das Publikum wie auch die Musikerinnen und Musiker die Gelegenheit, gemeinsam auf einen guten Rutsch ins neue Jahr anzustossen.