27.09.2013

Eine historische Wende bei der MG Düdingen

An der Generalversammlung der Musikgesellschaft Düdingen (MGD) berichtete Präsident Rolf Tschiemer von einem intensiven und bewegten Vereinsjahr. Höhepunkte waren die sehr gut besuchten Konzerte im Podium und das Bezirksmusikfest in St. Antoni, letztmals unter der bewährten Leitung von Patrik Aebischer, der nach sieben Jahren den Dirigentenstab an den jungen frankophonen Yann Loosli, wohnhaft in Hauteville, weitergab. Anstelle von Markus Herrmann, verdienter Leiter des Musikzentrums, übernehmen Marco Spicher und Samuel Aebischer neue Aufgaben im Vorstand.

Nach der Ära Moritz Schmutz, der von 1930 bis 1972 als Musik- und Gesangslehrer die MGD leitete, übernimmt der 29-jährige Berufsmusiker Yann Loosli, Vater von zwei Söhnen, als zehnter Dirigent die Direktion der seit 215 Jahren bestehenden MGD. Er hat an der Hochschule für Künste in Bern das Masterstudium zur Blasmusikdirektion erfolgreich bestanden.

Die Musikkommission (Muko) ist der Motor der MGD. Muko-Präsident und Vizedirigent der MGD, Matthias Schwaller, kann auf drei motivierte Teamplayer zählen. Sehr wertvoll ist die Arbeit von Fabian Mühlhauser, der gekonnt die Jugendmusik leitet.

Erfreulicherweise konnten sieben Neumitglieder aufgenommen werden, so dass die Musikgesellschaft Düdingen heute rund 80 Aktivmitglieder aufweist. Musik fordere viel, sie schenke aber noch mehr; sie müsse stets mit Feingefühl vorgetragen werden und bewirke damit Lebensfreude, sagte der bisherige Dirigent Patrik Aebischer, der der MGD seinen eigenen Stempel gekonnt und sichtbar aufgesetzt hatte und ihr für die Zukunft viel Schwung und Heiterkeit wünschte.