Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Nachtasyl» auf Japanisch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Cinéplus zeigt am Sonntag einen Filmklassiker aus dem Jahr 1957, und zwar die japanische Verfilmung von Maxim Gorkis Theaterstück «Nachtasyl»: In einem Nacht­asyl finden mittellose Menschen Obdach, die sich nach einem besseren Leben sehnen. Ein buddhistischer Priester will ihnen helfen, richtet dabei aber mehr Schaden als Nutzen an. Die Filmvorführung steht in Zusammenhang mit dem ersten Freiburger «Writing Day» vom 27. September, der auf Maxim Gorki zurückgeht.

cs

Kino Rex, Freiburg. So., 24. September, 18 Uhr. Japanischen Originalversion mit französischen Untertiteln.

Eine grosse Mozart-Interpretin

Das Kino Rex in Freiburg zeigt am Mittwoch eine Vorpremiere des Films «Clara Haskil – Le mystère de l’interprète». Der Dokumentarfilm über die rumänisch-schweizerische Pianistin ist ein Werk der Schweizer Filmemacherin Prune Jaillet. Er erzählt vom Leben und Wirken von Clara Haskil (1895–1960), die zu den führenden Mozart-Interpretinnen des 20. Jahrhunderts zählt. Regisseurin Prune Jaillet und Produzent Heinz Dill sind persönlich anwesend und beantworten die Fragen des Publikums.

cs

Kino Rex, Freiburg. Mi., 27. September, 18.30 Uhr.

Mehr zum Thema